Tag Archives: wichtig

Diskussion: Hausaufgaben – ja oder nein?

30 Jul

Mir wurde gerade von einer Freundin ein Link geschickt – es geht mal wieder um die Diskussion, ob Hausaufgaben beibehalten oder abgeschafft werden sollten.

Hier der Link:

http://www.bild.de/politik/inland/schueler/abschaffen-debatte-deutschland-31588210.bild.html

Irgendwie verstehe ich beide Perspektiven.
Und wenn gerade am Gymnasium nach 8-9 Stunden Unterricht nochmal ca. 2 Stunden Hausaufgaben gemacht werden müssen, dann ist das schon ne große Belastung.
Bei mir sind oft Tränen geflossen, weil mein Kopf einfach überlastet war mit dem Umfang. (Gell, Papa?!) ich hatte aber das Glück. dass ich bei Bedarf jmd hatte, der mir helfen konnte – das hat aber nicht jeder…
Die im Artikel beschriebene Organisationsform finde ich gut, kann aber nur durch das Engagement der Schulleitung & Planer umgesetzt werden – und wenn auch ein Umdenken in den Köpfen der Lehrer geschieht.

Andererseits sind die Hausaufgaben in vielen Familien der einzige Berührungspunkt zwischen Kind, Eltern und Schule. Fallen sie weg, fällt auch das wichtige Thema „Schule“ in den Gesprächen zuhause weg – und die Eltern haben keinen Anlass mehr, sich mit den Aufgaben und schulischen Problemen ihrer Kinder auseinanderzusetzen.

Also mein Kurzfazit: Es muss einen Mittelweg geben. Zu viele Hausaufgaben stressen definitiv, sollten also reduziert werden. In Stoßzeiten am Gym standen Hausaufgaben in Mathe, Deutsch, Englisch und Biologie für den Folgetag an – nachdem man 16:30 aus der Schule nach Hause kam. Gerade in den weiterführenden Schulen könnte sich besser abgesprochen werden – HA für 2 Fächer könnten doch reichen, oder?!

In der Grundschule sieht das schon ein bisschen anders aus. Bei uns wurde täglich eine Mathe- und eine Deutschhausaufgabe aufgegeben. Fertig. Hin und wieder gab es kleine Zusatzaufgaben, wie „Bringe ein Bild von dir als Baby mit“, aber generell beschränken sich die HA auf diese Fächer – und werden von fast allen Schülern (außer den Nicht-Hortkindern) in der Schule erledigt. Einzig die HA von Freitag zu Montag wird unter Aufsicht der Eltern zuhause erledigt – was ich aus o.g. Gründen auch richtig & wichtig finde.
Der Umfang entspricht in etwa den Zeitangaben aus dem Artikel.

Nun zu euch
:
Was ist eure Meinung zu Hausaufgaben? Bist du als Elternteil genervt davon?
An die Lehrer: sprecht ihr euch ab mit den Kollegen oder kocht jeder sein eigenes Süppchen? Könntet ihr euch vorstellen auf HA zu verzichten?

Bin auf eure Meinungen gespannt!

Liebe Grüße,
Frau A.

Advertisements

Einatmen, ausatmen, ruhig bleiben.

11 Mrz

Das ist gerade meine Devise. 
Habe ein komisches Gefühl im Bauch und bin ein bisschen hibbelig. Jetzt schon. Na prima. Wahrscheinlich werde ich diese Nacht kein Auge zu kriegen – letzte Nacht war’s schon schwer zu schlafen. 
Status heute: 
– pünktlich die Entwürfe abgegeben
– Tafelbild für Deutsch halb vorbereitet 
– Raum ein bisschen aufgeräumt 
– Lösungsblätter gestaltet 
– Tafelkarten fertig gemacht 
– Kopien geschnibbelt & geordnet 
– …

Was ist noch zu tun: 
– Ablauf für meinen Tisch vorbereiten
– Reflexionsbogen für die Auswertung vorbereiten
– Sachen einpacken 
– Lebensmittel zum probieren nicht vergessen 
– Ablauf nochmal genau durchgehen
– To-do-Liste für die Pause schreiben 
– Material für HSK ordnen 
– cool bleiben

Jupps. Eigentlich war ich bisher ganz zufrieden. Dann fiel mir ein, dass die Lösungsblätter bestimmt auch in den Entwurf gemusst hätten. Und dass im D-Entwurf der Sitzplan fehlt (den ich aber nicht planen konnte, weil wir heute erst die Tischgruppen gestellt und das mit dem Lernpartner in dieser Form ausprobiert haben) – aus einer der beiden Sachen wird mir morgen bestimmt n Strick gedreht. 

Meine Ziele für morgen – neben cool bleiben- : 
– nichts zerreden, klare Anweisungen geben 
– auf die Zeit achten 
– in der Auswertung zu meiner Planung stehen 
– NICHT heulen (!!!) 

Jepp. Ich sitz echt die ganze Zeit da und muss mich anstrengen, meine Schultern runter zu drücken, weil ich so angespannt hier sitze. Total verrückt. 

Aber was mich freut: 
Von überall bekomme ich gerade „Viel Erfolg“-Nachrichten. Sogar eine Fachleiterin hat mir geschrieben, dass sie mir alles Gute wünscht. Das freut mich sehr. Wenn das Handy blinkt und über Facebook, Twitter oder SMS was Nettes reinkommt…schön! 🙂 

Ich hoffe, dass ich morgen positives zu berichten habe. Nach den langen Nächten und der Vorbereitung wäre ich sehr enttäuscht, wenn das morgen nicht klappen würde. Das wäre echt blöd. Sicher ist das Ziel: „Hauptsache bestehen“ – aber ich hätte schon gerne zweistellige Notenpunkte am Ende. Nicht wieder 4 und 5 Punkte. Da müsste ich dann wirklich heulen 😉 

Nun ja. Ich mach mich mal an die letzten Aufgaben – vielleicht komme ich heute mal vor Mitternacht ins Bett. Daran glauben tu ich aber noch nicht 😉 

In diesem Sinne: bis morgen!
Daumendrückzeiten: 
D: 8:20-9:05
HSK: 9:20-10:05
Reflexionszeit für mich (allein): bis 10:45
Reflexion vor der Prüfungskommission: ab 10:45 bis 12:45 maximal
Notenverkündung: gegen 13:00 schätzungsweise

Ich mach dann mal weiter mit Vorbereitung und 
einatmen, ausatmen, ruhig bleiben. 
einatmen, ausatmen, ruhig bleiben. 
einatmen, ausatmen…..