Vollste Zustimmung

6 Mai

Da es heute nichts besonders erwähnenswertes gibt und alles gut lief, möchte ich euch zu einem Artikel weiterleiten, dem ich vollstens zustimmen kann.

Er ist in der Süddeutschen Zeitung erschienen und trägt den Titel
„Referendare – der Willkür der Ausbilder ausgeliefert“

Ich finde interessant, dass es offensichtlich in allen Bundesländern und Schulformen eine ähnliche Wahrnehmung bezüglich des Referendariats gibt. Insbesondere hinsichtlich der negativen Seiten 😉

Aber lest mal selbst.

Liebe Grüße,
Frau A.

Zum Artikel: Hier entlang!

Advertisements

11 Antworten to “Vollste Zustimmung”

  1. Stephieacasa 7. Mai 2013 um 21:12 #

    Liebe Frau A.,

    mein Prüfungstag war in NRW nur 2 Tage später als deiner. Ich habe den gleichen Kram wie du für das Gymnasium durchgemacht und bin jetzt auch fertige Lehrerin.
    Ich muss mal kurz von meinen Erlebnissen berichten:
    Mein Prüfungstag war gut und ich bin zufrieden, weil ich gerecht benotet wurde. Trotzdem war es eine schlimme Zeit und nach all den schief gelaufenen Prüfungen in meinem Freundeskreis bleibt bei mir der fahle Nachgeschmack von „Glück gehabt!“. Das Vertrauen in meine Fähigkeiten habe ich deshalb noch nicht zurückgewonnen.
    Besonders schrecklich ist, dass wir in NRW zwar seit 1. Mai aus dem Referendariat entlassen sind, aber eben auch ein Großteil keinen Job hat, auch keine Vertretungsstelle. Denn welcher Schulleiter braucht schon einen Lehrer mitten im Schuljahr? Auch das mindert den Wert dieses ganzen blöden Arbeitens am Schreibtisch. Das Ref ist ungerecht und es hinterlässt bei jedem Narben, egal welche Noten man bekommen hat.

    Frau A., ich kann wirklich nachvollziehen wie schlimm deine Erfahrungen gewesen sein müssen. Ich hoffe sehr, dass du eine Stelle findest und dann ungetrübt unterrichten kannst, dann wird das Ref bald vergessen sein.

    Es ist einfach schade, dass wir in einem System ausgebildet wurden, dass so wenig wertschätzend ist und so wenig das umsetzt, was es predigt. Ich habe mir vorgenommen später jeden Referendar so gut es geht zu unterstützen, damit er weniger leiden muss. Wenn ich denn mal eine Schule gefunden habe, die mich möchte (super schwer hier, trotz super Examens…).

    • bambooos 7. Mai 2013 um 21:21 #

      Das kann ich dir nachfühlen. Viele in Thüringen, die zum Februar fertig geworden sind, mussten auch lange suchen bzw in andere Schulformen wechseln um Arbeit zu finden.
      Ich hoffe, dass ich gleich zum nächsten Schuljahr eingestellt werde – ob das klappt weiß aber niemand. Ich lass mich überraschen. Was anderes bleibt einem ja nicht übrig…
      Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir spätestens im neuen Schuljahr auch klappt – irgendwann muss sich dieser ominöse Lehrermangel doch bemerkbar machen 😉
      Wir schaffen das schon – in 2,5 Wochen hab ich’s auch geschafft. :)))

  2. herr_mess 6. Mai 2013 um 17:44 #

    Ich bin immer wieder froh, sagen zu dürfen, dass meine Seminarlehrer absolut mustergültig in puncto Bewertung waren. Weniger stressig war’s dadurch zwar nicht, aber man hat’s total nachvollziehen können, wenn sie etwas kritisiert haben.

    • bambooos 6. Mai 2013 um 18:00 #

      Ich kann auch viel nachvollziehen, aber gerade bei den Prüfungen wurde bei mir extrem hart gewertet – für mich unverständlich. Leider.

      • herr_mess 6. Mai 2013 um 18:09 #

        Hart oder unfair? Da liegt ja oft eine hauchdünne Linie dazwischen. Da wir auch eine Seminarschule sind, bin ich regelmäßig mit Referendaren zusammen und kenne diesen Frust nur allzu gut. Man fühlt sich auch gleich wieder in die Zeit zurückversetzt. Mir graut schon vor dem Tag, wo ich als Betreuungslehrer in der ersten Lehrprobe meines Referendars drinsitzen muss. Da ist mir garantiert schlechter als dem Referendar…

      • bambooos 6. Mai 2013 um 18:13 #

        Ich fands unfair, weil beide Stunden sehr gut liefen, Lernzuwachs (den man nicht immer direkt sehen kann, ich aber schon am nächsten Tag…da waren die Prüfer aber weg) etc. Aber es wurde von Anfang an von der unteren Notenskala ausgegangen.
        Werd ich wohl nie nachvollziehen können.
        Kannst das Ganze aber hier nachlesen, betrifft die Artikel Ende Februar bis Mitte März 😉 Da steht alles 🙂

      • herr_mess 6. Mai 2013 um 18:19 #

        Werde ich. Bald sind ja Ferien 🙂

      • bambooos 6. Mai 2013 um 18:21 #

        Eben. Sind ja nur 311 Artikel bisher 😉

      • herr_mess 6. Mai 2013 um 18:29 #

        Na schau. Bei mir sind’s erst 11. Bin aber erst seit einem Monat dabei…

      • bambooos 6. Mai 2013 um 18:34 #

        Das geht irgendwann ganz fix – ich hab immer so viel zu erzählen…hab im August 2011 angefangen & bin selbst überrascht, dass ich das so lange regelmäßig durchhalte 😉

  3. stellinchen 6. Mai 2013 um 13:49 #

    Ja, was soll ich sagen..
    Ich kenn das Bestens, aus der Kindergarten- und Arztpraxis, überraschend ist das nicht.
    Übel halt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: