Zufrieden.

25 Apr

Ja, das bin ich heute. Einfach zufrieden.

Ich habe interessante Sachen beim Hospitieren gesehen – momentan schnappe ich mir dort viele Ideen auf. Das fetzt.

Meine Mathestunde lief echt gut. Geht ja grade um die Uhr (man glaubt gar nicht, wie schwer das für die Kinder ist) und ich habe einen Tipp meiner Fachleiterin aufgegriffen.
Dazu habe ich ABs mit „Minutenuhr“ erstellt & mit den Kindern das Ablesen der genauen Minuten geübt.

20130425-214626.jpg
Morgen in der Folgestunde werd ich ja sehen ob’s schon KLICK gemacht hat 🙂

Und auch in meiner Deutschstunde (die ich aus Absprachegründen heute morgen in der Schule spontan geplant habe) hat alles geklappt. Beim Unterrichten fielen mir noch zusätzliche Dinge ein, die ich eingebaut habe & die ihre Wirkung entfaltet haben.
Meine Mentorin dazu: „Wenn dir diese spontanen Sachen dann schon bei der Planung einfallen, dann ist es super!“

Da hat sie Recht & ich arbeite dran. 🙂

Ansonsten: die Pollen machen mir grade echt zu schaffen. Ich nehme seit 14 Tagen Tabletten, aber heute blieb mir nur Brille, Minimalbeschminkung und nach Feierabend Verbarrikadierung in der Wohnung. War zu heftig. In der Sonne brutzeln wäre mir lieber gewesen. 😉

Aber: ich bin mit heute sehr zufrieden. So kann’s weiter gehn!

In diesem Sinne: Gute Nacht!

Advertisements

4 Antworten to “Zufrieden.”

  1. Jettalein 27. April 2013 um 09:10 #

    Ich frage mich gerade: Wenn einem die spontanen Sachen schon bei der Planung einfallen, sind sie denn dann noch „spontan“? 😉

    • bambooos 27. April 2013 um 10:48 #

      Hehe, nee. Ich glaube es ging mehr Drum, dass mir das Besondere/Veranschaulichende vorher einfallen sollte 😉

  2. nickel 27. April 2013 um 08:33 #

    Achja die Uhr. Ich frage mich ja, warum das die Kinder erst in der 2. Klasse lernen (so war es zumindest da, wo ich mein Praktikum gemacht habe) und warum die Kinder alle noch nie was davon gehört zu haben scheinen.
    Ich hab meine Mutti damals gelöchert und genervt, weil ich die Uhr lesen lernen wollte. Wir hatten so eine schöne große in der Stube hängen (wo ist die bloß hin?…) und so konnte ich das schon längst, als ich in die Schule kam und die Uhr nunmal brauchte, um mich zu orientieren. Ich weiß auch gar nicht, ob wir das damals noch richtig gelernt haben, oder ob das schlicht „Elternsache“ war… *überleg*

  3. Frau Ella 26. April 2013 um 07:37 #

    Zufriedene Tage sind die schönsten 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: