Licht und Schatten

15 Mrz

Diesen Blog zu schreiben ist gerade irgendwie ein zweischneidiges Schwert.

Einerseits werde ich massiv angefeindet und kritisiert, weil ich mein Prüfungsergebnis nicht zu 100% nachvollziehen kann.

Andererseits erreichen mich VIELE Nachrichten, die mir von ähnlichen Dingen berichten und mich ermutigen, etwas zu tun.

Konstruktive Kritik oder Anregungen finde ich immer gut. Pauschale Beleidigungen und Beschimpfungen werden aber ab sofort kommentarlos gelöscht. Wer sich von meinen Gedanken angegriffen fühlt, soll sich einen anderen Zeitvertreib suchen & sich nicht mit mir und meinem Leben belasten.

Für alle anderen: danke für eure Meinungen, Ideen und Erfahrungsberichte! Der Austausch mit euch macht mir Spaß und bestätigt mich in dem, was ich tue.

Der Blog wächst und gedeiht gerade kräftig, sodass die durchschnittliche Klickzahl momentan bei 1100 Klicks/Tag liegt. Das ist wahnsinnig viel und bringt sowohl Gutes, als auch Schlechtes mit sich. Licht und Schatten…
——
Schatten
Angriffe auf meine Persönlichkeit, die mich und meine Fähigkeit zur Selbstreflexion in Frage stellen.
Mein Kommentar dazu:
Ich mache mir viele Gedanken zu dem, was in der Schule passiert, was ich unterrichte, wie ich das tue. Nach jeder Stunde reflektiere ich und überdenke das weitere Vorgehen.
Vieles greife ich hier aus Platzgründen nicht auf, aber mir die Fähigkeit zur Reflexion abzusprechen ist lächerlich. Vor allem wenn man mich nicht kennt.
——
Licht
Einblicke
Durch meine Texte hier fühlen sich einige Leute animiert, aus ihren Erfahrungen zu berichten. Das finde ich super, weil es meine Artikel ergänzt und neue Facetten hinzufügt. Auch für mich ist es interessant, einen Einblick in andere (Lehrer)Leben zu bekommen.

Feedback
Hin und wieder trudeln Mails ein, in denen sich bei mir bedankt wird. Wofür? Für’s Mut machen, Einblick geben, Mund aufmachen. Für Geschichten und Ideen, die ich hier gerne teile.
Das freut mich, weil es mir zeigt, dass diese Zeilen hier anderen etwas bedeuten und ihnen vll sogar ein Stück weit helfen.

Wertschätzung
Inzwischen wurde ich von mehreren Seiten angefragt, den Blog in einem größeren Rahmen öffentlich zu machen. Sei es auf Websiten, in Zeitschriften etc. Offensichtlich besteht also Bedarf an offenen Worten und Einblicken in den steinigen Weg zum Lehrer-sein.
Das ist toll!
Schwierig ist hier für mich gerade, diesbezüglich eine Entscheidung zu treffen. Mache ich das? Mach ich’s nicht? Und wenn ja, mit wem?
Lieber ein kleiner, langsam durch Mundpropaganda wachsender Blog bleiben – oder auf einen Schlag nen Haufen Leser dazu bekommen.
Keine Ahnung.
Sinn und Zweck ist und bleibt für mich immernoch, dass ich mir hier meine Gedanken, Freude und auch kleine Aufreger von der Seele schreiben kann.
Wenn das anderen hilft oder sie ermutigt – umso besser.
Wenn sich manche deshalb trauen, etwas zu verändern – super!

In der nächsten Zeit werde ich versuchen, wieder vermehrt aus dem Unterricht zu berichten und mich auf die schönen Dinge zu konzentrieren. Davon gibt es nämlich eine ganze Menge, die im Trubel der letzten Wochen gänzlich untergegangen sind.

Also: Prüfung und damit verbundene Ärgernisse abhaken & auf das echte Leben konzentrieren.

Einen weiteren Schritt in Richtung Resozialisierung habe ich heute gemacht.
Seit LANGER Zeit habe ich heute Schatzis Familie (die ich sehr mag) besucht. Besonders seine kleine Schwester (3. Klasse) freute sich wie verrückt und wich mir nicht mehr von der Seite. „Ich hab dich SOOOO vermisst. Kommst du morgen wieder???“ – was kann’s schöneres geben?!
Es hat sich toll angefühlt, wieder dort zu sein, zu quatschen und alles andere auszublenden.
Damit geht’s morgen nahtlos weiter. Ausflug mit Mutti und Schwester nach Erfurt. Sehr gut! Es ist immer wieder schön dort zu sein. Viele gute Erinnerungen an tolle Menschen, Tage, Nächte. Hach ja.
Abends steht zuhause ein Besuch bei unseren Freunden inkl. Kindern auf dem Plan…ich werde also langsam wieder in die Menschheit integriert – echt super!

In diesem Sinne: macht euch ein schönes Wochenende mit mehr Licht als Schatten!

Eure Frau A. 🙂

Advertisements

11 Antworten to “Licht und Schatten”

  1. E.Ha. 22. März 2013 um 00:08 #

    Ich bin der Meinung, dass jemand, der hier so öffentlich sein Leben postet auch damit leben muss Kritik einzustecken!!! Ich habe Una`s Post gelesen und finde, dass sie gar nicht mal so unrecht hat mit dem was sie schreibt. Beleidigend fand ich es auf jeden Fall nicht. Ich verstehe nicht das hier eine Note angezweifelt wird, die doch mindestens drei unabhängige Prüfer voneinander gegeben haben… Außerdem kenne ich genug Leute, die in Thüringen mit wirklich sehr guten Noten abgeschlossen haben! Ich denke es ist durchaus wichtig sich an die eigene Nase zu fassen und festzustellen, dass es mit größter Wahrscheinlichkeit nicht nur an der schriftlichen Arbeit gelegen haben kann, dass man anscheinend soo schlechte Noten für !!beide!! Stunden berkommt. Vor allem, wenn man liest, dass die vorherige zweite benotete Lehrprobe auch schon schlecht gelaufen ist… Auch dass die Prüfungsvositzende dich so toll fand und dir eine Stelle versprochen hat finde ich äußerst seltsam, da sie doch diejenige ist, die die Note festlegt! Seltsam ist doch auch, dass dir hier Leute schreiben, wie gut du doch bist und dass du eine tolle Lehrerin bist, obwohl sie dich zum größten Teil weder kennen, noch jemals deinen Unterricht gesehen haben… Wie kann man sich da ein unabhängiges Urteil über die Qualität deines Unterrichts erlauben. Besser geht dies doch wohl,wenn man deine Blockeinträge liest, sieht wie egal dir der Theoriekram immer war, wie blöd schon die zweite Lehrprobe lief und wie dann deine Prüfungslehrprobe gelaufen ist… Das zog sich doch in der letzten Zeit durch… Ich selber bin seit mehreren Jahren Lehrer in Thüringen und habe selber bereits viele Lehramtanwärter gehabt… Ich stehe in engem Kontakt zu dem Studienseminar und zum Schulamt und bezweifle doch stark die von dir beschriebene Unfähigkeit der Seminarleiter zwei verschiedene Prüfungslehrproben in ihrer Vollständigkeit zu bewerten. Niemand schaut NUR auf den theoretischen Entwurf!!!!! Ich denke, liebe Frau A., Sie finden sich selber vielleicht einfach ein wenig zu super und Kritik, auch nicht konstruktive, nehmen Sie nicht so gerne an – ist nur mein Gefühl und ich habe Vieles von Ihnen gelesen…

  2. Josephine 17. März 2013 um 16:02 #

    Hallo Frau A.,
    Meine Prüfung ist inzwischen schon einige Jahre her, ich habe eine feste Stelle und bin verbeamtet, trotzdem ärgere ich mich auch heute noch über einen großen Teil der Seminarleiter von damals.
    Mir hat man damals eine meine Prüfungsstunden durchfallen lassen. NICHT, weil die Stunde so schlecht war oder der Entwurf nicht stimmte. Ich hätte die Stunde nicht einmal halten müssen, da die Entscheidung schon vorher feststand. Meine Schulleitung wurde damals vor der Stunde informiert. Der Vorwurf: Zu schwer für die Kinder und nicht relevant für deren Lebenswirklichkeit. Hätte ich die Stunde für eine 7. oder 8. Klasse geplant, wäre sie mit 1 benotet worden. Die Kinder haben die Stunde super gemacht, ihre Ergebnisse vorgestellt und reflektiert, unglaublich viel gelernt, alle Ziele (soweit überprüfbar) erreicht und sehr wohl etwas mitgenommen.Und die Kinder haben mich durch ihre vielen Fragen erst auf das (politische)Thema gebracht, die Relevanz war auch aus aktuellem Anlass gegeben und auch mit dem Lehrplan war es zu rechtfertigen… Tja…
    Als ich den Kindern am nächsten Tag erzählte, dass die Stunde zu schwer für sie gewesen sei, waren sie empört und zutiefst enttäuscht. Sie hatten nämlich sehr viel Spaß mit der Unterrichtseinheit und empfanden es nicht als zu schwer.

    Halt die Ohren steif und mach weiter so.
    Ich habe eine Weile gebraucht, um meine Motivation von vor der Prüfung wieder zu finden, finde aber, ich habe den tollsten Job der Welt.

    Viele Grüße
    Josephine

    • datmomolein 18. März 2013 um 08:59 #

      Wow, bei sowas zieht’s mir immer fast die Schuhe aus.

      Wie zu schwer?

      Zugegeben ich hab eine leicht andere „Schullaufbahn“ durchlebt, da ich inmitten der Wende in eine sogenannte „Sprachklasse“ (Sprache ab 3. Klasse auf polytechn.Oberschule) gekommen bin und dann sozusagen nicht mehr ins System gepasst habe. [In so eine Klasse wurden die Klassenbesten der 1. & 2. Klassen (meist einer Stadt) gepackt und als „Eliteklasse direkt an höheren Schulen unterrichtet, meist im Mix von Lehrplan und höherem].
      Aber zu schwer gab’s bei uns nicht. Eher große Freude, wenn wir mehr „geschafft“ haben. Bei uns wurde viel im Lehrplan verschoben, und solange da der Grossteil („der wollte“) mitkommt, ist das doch eher positiv. [Allerdings muss man auch sagen, dass wir zu 30 angefangen haben und in der 10. noch 16 waren.]
      Überall beschwert man sich, dass die Jugend heutzutage nicht ausreichend ausgebildet aus den „Schulen“ auf weitergehende Schulen/Universitäten kommen etc. und dann wird eine offensichtlich gute Stunde wegen Lehrplanirrelevanz verrissen. Das tut mir echt leid und auch ein bisschen weh. Traurig.
      Aber schön, dass du deinem Beruf trotzdem viel Gutes abgewinnen konntest, glücklich und deine Motivation wieder gefunden hast. Ich hatte zu viele Lehrer, die ihren Beruf nur noch als Belastung angesehen haben. Leider. Ich ziehe meinen (nicht vorhandenen) Hut.

  3. Alexandra 16. März 2013 um 08:24 #

    Erstmal noch Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

    Zu diesem Eintrag: Meiner Meiniung nach bringt die Form der öffentlichen Mitteilung in einem Blog das eben mit: Du äußerst deine persönlöiche Meinung – und andere Leute ihre. Das ist nicht immer einfach – besonders wenn es unsachlich ist – aber da muss man versuchen, sich einerseits ein dickes Fell zuzulegen aber andererseits bietet es eben auch die Chance der Selbstreflexion (diese Fähigkeit will ich dir aber eindeutig nicht absprechen)

    Zu deiner Prüfungsstunde: Ich verstehe deine Enttäuschung, denn „den“ richtigen Weg gibt es nicht und andere Prüfer hätten deine Leistung auch anders bewertet. Ich habe die Erfahrung in meiner Staatsexamensarbeit gemacht: Erstprüfer hat mit „1,0“ bewertet, Zweitprüfer mit „4,0“.
    Bis heute ärgere ich mich darüber, aber wenn ich eines aus der Sache gelernt habe, dann dass Leistungsbewertung stets subjektiv ist und trotz Kriterien usw. nie vollkommen objektiv sein kann. Daran erinnere ich mich immer wieder zurück, wenn ich Schülerarbeiten korrigiere…
    LG Alexandra

    • lila 16. März 2013 um 22:51 #

      Ab einem Untetschied von 2,0, ich glaube sogar schon vorher, wird ein dritter prüfer hinzugezogen… 1,0 und 4,0 in der Notengebung ist eher unglaubwürdig…

    • lila 16. März 2013 um 22:53 #

      Wurde denn ein dritter Prüfer hinzugezogen???

      • Alexandra 17. März 2013 um 11:08 #

        Tja, ich konnte es auch kaum glauben… und ja, der hat sich dem Zweitkorrektor (seinem ehemaligen Chef) in allen Punkten angeschlossen…

      • bambooos 17. März 2013 um 11:10 #

        Unglaublich.

  4. Frau Ella 16. März 2013 um 06:57 #

    Das klingt nach einem tollen Wochenende und ich wünsche dir viel Freude bei allem 🙂 Lass dir von Leuten, die dich beleidigen, nichts verderben, auch wenn, wie Pinchen es schon geschrieben hat, das manchmal sehr auf die Stimmung drückt.
    Ich finde es mutig, dass du deine Prüfung anfechten willst und wünsche dir alles nur erdenklich Gute dafür!

  5. Pinchen 16. März 2013 um 06:25 #

    Ich find dein Blog jedenfalls so schön, dass ich dich für den Best Blog Award nominiert habe (http://leihmirdeinohr.wordpress.com/2013/03/15/best-blog-award-eine-kleine-ehre/). 😉
    Ich denke, dass es normal ist, dass man im Internet angefeindet wird. Aber es drückt natürlich trotzdem manchmal auf die Stimmung. Diese persönlichen Mails, die man ab und an bekommt, sind da wirklich ein Lichtblick. Und weiter und größer veröffentlichen klingt doch super!
    Hab ein schönes Wochenende und mach genau weiter so. Du machst das alles schon richtig.
    Liebe Grüße
    Pinchen

    Und viel Spaß beim Award-Weitergeben. 🙂

  6. diewiderspenstige 15. März 2013 um 23:00 #

    „weiterer Schritt Richtung Sozialisierung“ <- hihi 🙂 Lass dich mal nicht unterkriegen 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: