„Du siehst aber fertig aus.“

26 Feb

Dieser Satz fiel heute nebenbei im Gespräch mit meiner Verantwortlichen für Ausbildung. Sehr nett, oder?
Aber: wo sie Recht hat, hat sie Recht.
Momentan sehe ich irgendwie schlecht aus. Vielleicht rächt sich jetzt die schlechte Ernährung, die ich mir seit über einem Jahr angedeihen lasse… Frühs nix, Mittags 2 Schokokekse, Nachmittags ne Schüssel Müsli, Abends Nudeln, Pizza, etc – oder auch mal gar nix. Schlecht, ganz schlecht.
Und langsam rächt sich das. Das bisschen Muskeln, das ich mal hatte, schwindet und verwandelt sich in Fett.
Nicht dass ihr mich jetzt falsch versteht – ich bin nicht fett in dem Sinne, wie man das sonst versteht…aber… ich bin irgendwie unzufrieden. Weil mir 70% des Tages der Magen knurrt, ich ihn mit Süßkram ruhig stelle und mich dann wundere, dass die Hose plötzlich zwickt.

Knackpunkt für die aktuelle Situation war ein Bild von mir in London. Ich hab mir auf dem Heimweg die Fotos in meinem Handy durchgeguckt und war wirklich schockiert, weil ich auf manchen gar nicht mehr aussah wie ich. Eher wie so ein angeschwollener weißer Kloß. Ich würde euch das Beweisfoto gerne zeigen, aber vielleicht reichen euch die Zitate derer, die das Bild gesehen haben:
– „Ui.“
– „Da bist du aber echt schlecht getroffen.“
– „Hmmm…“
Das mit dem „schlecht getroffen“ ist halt so ne Sache – ich hab das Handy auf mich gerichtet und abgedrückt. Das Ding macht auch nicht mehr, als einfach nur das aufzunehmen, was zu sehen ist. Eine andere Person auf dem Bild sah völlig normal aus – also liegt es an MIR.

Mein Fazit: 
Ich mach jetzt sowas wie ne Diät. Nix aufwändiges mit Punkten zählen oder solchen Schnulli. Ich verzichte seit gestern auf die Kohlenhydrate und mache einen auf Low-Carb-Ernährung. Irgendwann sind dann angeblich die Kohlenhydratreserven des Körpers aufgebraucht und er muss sich an die Fettzellen machen & die zur Energiegewinnung nutzen. Unter dem Stichwort „Ketose“ gibts mehr dazu zu lesen.
Klingt eigentlich nach ner guten Sache.
Kohlenhydratarm heißt aber leider:
Keine Nudeln.
Keine Kartoffeln.
Kein Reis.
Kein Brot.
Also all das, was ich gerne esse und was man schnell mal machen kann gibts erstmal nicht mehr.
Stattdessen: viel Eiweiß aka. Fleisch & Fisch & Eier, viel Gemüse aka. Brokkoli etc.

Gestern früh hab ich mir noch nen letzten Schokokeks gegönnt, seitdem gabs bisher keinen Süßigkeiten-Rückfall. Wobei ich zugeben muss: gestern Abend war ich schon SEHR unterzuckert, mein Körper hat förmlich nach Schokolade geschrien – war schon irgendwie gruselig.
Heute gings schon besser – ich hab Buttermilch getrunken (gar nicht mal so schlecht) und sowohl zum Mittag als auch zum Dinner gabs dann Kohlrabigemüse mit Zitronen-Rosmarin-Fisch…klingt so lecker, wie es sich anhört. DANKE an dieser Stelle an IGLO – die haben echt coole Sachen…kostet halt auch ne Ecke mehr, aber naja.
Wirklich satt bin ich nicht, aber das kann man ja auch nicht erwarten. Fürs Studienseminar morgen hab ich mir nen Apfel-Möhren-Salat gemacht und werde dann in der Mittagspause nach was gescheitem für mich suchen – irgendwas ohne Kohlenhydrate wird sich schon finden.

Jepp, soviel erstmal von mir. Ihr denkt jetzt bestimmt ich bin bescheuert und sollte einfach zum Sport gehn, aber… dafür hab ich momentan keinen Nerv, da konzentrier ich mich lieber auf den Ernährungskram. Und das Beste: Schatzi macht auch mit, wir ziehen an einem Strang und freuen uns, wenn wir durchhalten – das fetzt!

Weitere News: 
1. Ich hab meine Prüfungsthemen für die praktische Prüfung in exakt 14 Tagen bekommen. Im Endeffekt steht da nur das, was ich auch im Stoffverteilungsplan angegeben habe – ich bin also in der Gestaltung der Stunden SEHR frei. Gefällt mir gut, jetzt muss ich den Kram nur noch Schreiben und ein gescheites Konzept dafür erarbeiten. Aber: ich freu mich schon irgendwie drauf.

2. Morgen erfahre ich 60% meiner Gesamtnote. 40% die Vornote (ein Mischmasch der Beurteilungen von Schule und Studienseminar) und 20% die Abschlussarbeit. Mal sehen, wie ich „von oben“ eingeschätzt werde, ob sich die Beurteilung mit der Schule deckt oder ob es stark abweicht. Was von Seminar kommt, kann ich wirklich nur schwer einschätzen. Und was die Abschlussarbeit betrifft habe ich auch kein Gefühl. Das Schriftliche ging ja bisher meist in die Hose – vielleicht bildet die wahrscheinlich letzte schriftliche Arbeit ja mal eine goldene Ausnahme… Mal sehen.

Ich lass mich also vom morgigen Tag überraschen.
Fest steht nur: ich muss sau früh raus, weil ich heute nochmal zuhause geblieben & nicht ins die Seminarstadt gefahren bin. Heißt: Wecker auf 4:55, Abfahrt spätestens 5:30. Gruselig, aber… muss ja!

In diesem Sinne,
Bis bald mal wieder!
Frau A. 🙂

Ps.: Vielleicht sah ich heute auch nur so fertig aus, weil ich ausnahmsweise zu faul war, mir die Augenringe wegzuschminken und auch sonst sehr sparsam mit künstlicher Farbe in meinem Gesicht war. Aber hey – so seh ich nun mal aus 😉 

Advertisements

6 Antworten to “„Du siehst aber fertig aus.“”

  1. silke 27. Februar 2013 um 17:03 #

    Nach meinem ersten examen ging es mir wie dir.habe dann schlank im schlaf gemacht (morgens mit kohlenhydraten den stoffwechsel anregen) mittags normal und abends nur eiweiß.habe dadurch einige kilos runter, die ich im ref wieder drauf gekriegt hab.
    Also viel erfolg und durchhaltevermögeb
    Silke

  2. zappelbein 27. Februar 2013 um 15:25 #

    Ich muss auch ehrlich sagen, dass mir das etwas Sorgen macht, liebe Frau A. Nichts gegen eiweißreiche Ernährung, aber einen gänzlichen Verzicht auf Kohlenhydrate halte ich gerade auch in der derzeitigen Situation nicht für angebracht. Der Körper braucht eben auch Kohlenhydrate, um besser nachdenken zu können. Das ist zwar auch mit Eiweiß möglich, doch dauert die Umstellung. Und wir wollen doch alle nicht, dass die Prüfung in die Hose geht, weil Frau A. sich wegen der Ernährung weniger konzentrieren konnte!
    Ich schließ mich also den anderen an: gesunde, ausgewogene Ernährung mit Vitaminen, gesunden Fetten, gesunden Kohlenhydraten (Vollkorn) und Eiweiß.

  3. Susi-q 27. Februar 2013 um 13:53 #

    Ich habe mich intensiv mit Ernährung und Stoffwechsel auseinandergesetzt und allein bei deinem Ernährungsplan bekomme ich Bauchschmerzen :/
    Gesund ernähren heißt auch sich ausgewogen zu ernähren mit Vitamine und Ballaststoffe. Ballaststoffe sind unglaublich wichtig und bei deiner Ernährungsweise fehlen die fast völlig. Das mit dem Obst/ Gemüse klingt ja schon super und lecker und ist besser als die ganze Schokolade ^^ aber auf Schokolade musst du deshalb doch nicht ganz verzichten. Und Kohlenhydrate liefern viel Energie und gerade in deinem Job kannst du das doch gut gebrauchen! =)
    Ach Frau A… ich mag dich also pass auf dich auf! ^^ =)

  4. Souly 27. Februar 2013 um 06:11 #

    Pass auf, ich halte deine ‚Diät‘ für gefährlich. Das Wort Diät kommt aus dem lateinischen und heißt übersetzt ‚gesunde Lebensweise‘. Wir verstehen darunter eher Verzicht.

    Der Gedanke grundsätzlich weniger Kohlenhydrate zu essen ist richtig, denn wir essen in unserer Gesellschaft heute viel zu viel davon. Morgens Brot. Mittags Nudeln und Kartoffeln. Nachmittags Kuchen. Abends Brot – dafür ist unser Körper aber nicht ausgelegt.

    Man sollte etwas weniger essen, vielleicht morgens und abends drauf verzichten. Aber Kohlenhydrate gibt es, weil sie wichtig sind. Ganz drauf zu verzichten, ist für den Körper nicht gut. Und für den Geist nebenbei auch nicht!

    Wenn du ständig nur ‚verzichtest‘, dann wird das irgendwann zurückschlagen, denn Verzicht auf so etwas essentielles wie Kohlenhydrate oder das was man gerne isst, ist keine dauerhafte Lebensweise, die man den Rest seines Lebens durchhält. Willst du den Rest deines Lebens auf Kohlenhydrate verzichten? Die Gefahr ist groß, dass nach der Rückkehr zum ’normalen Essen‘ alles wird wie vorher.

    Wenn man dauerhaft abnehmen möchte, muss man seine Ernährung dauerhaft umstellen und zwar auf eine Art, die regelmäßig, gesund und so angelegt ist, dass man nicht ständig das Gefühl hat, auf irgendwas zu verzichten und sich auch mal was gönnen kann. Gesund essen muss zum Normalzustand werden, denn eine Rückkehr zum alten Normal garantiert die Rückkehr der Pfunde.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass es bei deiner momentanen Joblage verdammt schwierig ist, sich regelmäßige Mahlzeiten zu gönnen, aber vielleicht ist es ja doch irgendwie machbar.

    Meine Tipps:
    – weniger Kohlenhydrate? Ja, auf jeden Fall! Verzicht, nein!
    – kannst du dir am Abend vorher für den nächsten Tag keine Snackbox mit Brothäppchen, Gemüse- oder Obsstreifen und nem Müsli-Riegel fertig machen?
    – Vorkochen für die Woche oder wenn es Fertiggerichte/Dose sein sollen (was ich selbst auch häufig nutze), eine gesunde Alternative finden: Du DArfst und WW Feriggerichte

    Ich hoffe, ich habe jetzt nicht belehrend geklungen, sondern ich wollte dich nur an meinen Erfahrungen teilhaben lassen – habe das alles nämlich hinter mir und kenne eine Person, die sich ein Jahr fast nur eiweißhaltig ernährt, super abgenommen, wieder ’normal‘ gegessen hat und nach einem Jahr wieder alles drauf hatte.

    • Bergziege 27. Februar 2013 um 09:31 #

      Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, auf KH zu verzichten macht schon Sinn. Nicht für immer und nicht ganz! Wenn du regelmäßig isst (alle 2-3 Std) bekommst du auch keinen Heißhunger. Was immer geht ist ein hartgekochtes Ei, Portion Mandeln oder Nüsse.
      Ich habe das für 6 Wochen mal gemacht und das ganze hat lange angehalten, weil sich meine Essgewohnheiten geändert haben. In der Prüfungsphase kann ich mir so was aber ehrlich gesagt nicht vorstellen. Einen Tag in der Woche komplett auf KH verzichten und den Rest der Woche ein bisschen aufpassen. Vorallem abends kein Brot oder Kartoffeln essen, sondern eben Fisch, Ei oder Joghurt. Käse geht auch immer.

    • Smut 27. Februar 2013 um 20:57 #

      Dein Wort in Frau A.’s Ohr

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: