Vorschlafen und Mitmachen

19 Feb

So, es ist 22:44 Uhr und ich bin gerade aufgestanden. 
WASSS? Spinnt die jetzt total??? werdet ihr euch denken. 
Nein, tut sie nicht 😉 
In etwa 2 Stunden werden wir uns auf die Fahrt Richtung Flughafen machen. In der Mitte Deutschlands zu wohnen hat nämlich auch den Nachteil, dass sämtliche gescheite Flughäfen (von denen man an gescheite Ziele kommt, Sorry Erfurt!) mindestens 2 Stunden entfernt sind. Im Falle von „Frankfurt / Hahn“ fast doppelt so lang. A propos „Frankfurt / Hahn“ – das ist ja wohl mal die größte Verar**** überhaupt. Da denkt man „Naja, Frankfurt ist ja nicht allzu weit“, gibt das ins Navi ein und stellt dann fest: Das ist ja fast in LUXEMBURG!!!! 
Aber wir haben insofern draus gelernt, dass wir uns nicht mehr drüber aufregen. Wir wissen es ja jetzt. Und weil wir olle Sparfüchse sind, fliegen wir eben ab Frankfurt/Hahn. (Seit Altenburg-Nobitz nicht mehr von RyanAir beflogen wird). 

Nun ja. Jedenfalls bin ich grade wieder wach geworden (hatte mich 19:00 hingelegt) und habe mich wie immer im Bett durch meine Blogliste gelesen. Bei Lotta blieb ich hängen…und habe seitdem eine neue Aufgabe. 
Eigentlich mag ich solchen Kettenbrief-ähnlichen Schnulli überhaupt nicht. Aber ich mag Lotta, also mach ich das jetzt einfach mal. 

Kurz zum Ablauf: 
1. Den Blogger nennen, der einen dazu verdonnert hat. 
2. Ich beantworte die 11 Fragen, die Lotta gestellt hat. 
3. Ich erzähle 11 Dinge über mich. 
4. Ich denke mir 11 Fragen aus, die andere beantworten müssen. 
5. Ich benenne diese 11 anderen Blogger & informiere sie. 
UND 
Einen Punkt erfinde ich noch dazu: 
Ich wünsche mir von MEINEN Lesern (die Zeit und Lust haben) meine Fragen in den Kommentaren auch mal zu beantworten 🙂 

Also los gehts. 
Schritt 2: Ich beantworte Lottas Fragen. 

1. Stadtmensch oder Landkind?

Definitiv Landkind. Ich mag zwar die Städte, weil es dort so viel gibt, aber…leben will ich dort nicht mehr. Ich mag die Ruhe hier in meinem Dorf. Die Natur. Die Langsamkeit. Das gefällt mir. Als Kind war ich ständig draußen. Im Wald. Auf Bäumen. Herrlich! 
Wenn der doofe Heuschnupfen mich nicht jedes Jahr quälen würde, wäre es noch schöner 😉

2. Hunde- oder Katzenperson?
Hmpf. Wenn ich mich entscheiden muss, dann definitiv Hund. Wobei ich keinen habe/hatte (mein umfangreicher Allergie-Katalog lässt grüßen). Vielleicht haben wir später mal nen Hund, aber eigentlich habe ich keine Lust auf den ganzen Aufwand. Zumindest noch nicht. Und Katzen kann ich NULL leiden. Die find ich auch nicht süß oder sowas. Nee. Letztens war ich mit einer ne Stunde in einem Raum. Danach sah mein Gesicht aus wie ein roter Ballon und meine Augen wollten meinen Schädel verlassen – war nicht so toll. Außerdem mag ich diese Diener-Mentalität nicht, die man mit Katzen entwickelt. Ein Hund hört wenigstens, wenn man was sagt (und ihn gut trainiert hat), aber Katzen?! Naaajaa… 😉

3. Was ist deine liebste Erinnerung aus der Schulzeit (nicht unbedingt unterrichtsbezogen)
Puh, schwierig. Ich hatte dazu schon mal nen Artikel geschrieben, den verlinke ich jetzt einfach mal für die Interessierten. Ging um den Zusammenhalt in meiner Klasse am Gymnasium. HIER nachzulesen. 

4. Welche Eigenschaft von dir kannst du am wenigsten ausstehen?
Meine Faulheit. Manchmal nervt es mich ja schon selber, wenn ich Sache sehe die zu erledigen sind – ich sie aber einfach nicht mache. Dann liegt die leere Taschentuchpackung*  (*austauschbar mit allem was es in ner Wohnung so gibt) halt ne Woche rum. Bis es mich A) selbst nervt und ich sie entsorge oder B) Schatzi mich in den Hintern tritt. Das finde ich selber doof und versuche dran zu arbeiten, aber… Naja. Wird schon irgendwann. 

5. Bücher leihen oder selbst kaufen und ins Regal stellen?
Selbst kaufen. Ins Regal stellen. Nie wieder anschauen. Oder fast nie wieder. 
Viele (gerade didaktische) Bücher BESITZE ich nur. Daran arbeite ich aber auch – es sind nämlich richtig tolle Sachen dabei – wenn man denn man reinguckt und das mitkriegt 😉 

6. Welches ist deine liebste Serie deiner Kindheit?
Oh Gott, Kindheit. Das ist schon wieder so lange her. 😉 Ich fand die Sendung mit der Maus toll. Und Löwenzahn. Und Pumuckl. Und dann in der Teenie-Zeit „The Tribe“. Eine Welt ohne Erwachsene. Hach ja 😉

7. Durch welches Land/welche Gegend würdest du gerne mal für länger als 3 Monate reisen?
Für Ruhe: Schweden / Norwegen.
Aus Interesse: USA
Zum Staunen: Australien / Neuseeland

8. die (bisher) beste Entscheidung deines Lebens?
Nicht auf andere zu hören und meinen Freund als das anzusehen was er ist: ein Goldschatz und die Sonne in meinem Leben. 

9. und die blödeste?
Auf das Gewäsch anderer zu hören und zu denken, dass ich etwas verpasse, wenn ich meinen ersten richtigen Freund für immer behalte. Ich. verpasse. gar. nichts. Das habe ich inzwischen mehrfach festgestellt und verinnerlicht. Wenn ich das hin und her im Freundeskreis sehe, das nie zufrieden sein, das „vielleicht gibts doch noch jemand besseren“… Nee danke. Ich bin mir sicher, dass ich das Optimum für mich gefunden habe und davon bin ich überzeugt und stehe auch dazu. Basta! 
Ps.: Dieses Jahr haben wir 10-jähriges. Und ja, ich bin erst 25. 

10. Wie stehst du zu Kindern?

Ich mag Kinder. Anders wäre der Job schonmal gar nicht möglich. Aber das war schon immer so. Selbst als ich selbst noch ein halbes Kind war, kamen auf sämtlichen Feiern und Feten immer alle Kinder zu mir. Sie lachen mich an. Wollen mit mir spielen. Freuen sich. Keine Ahnung wieso. Vielleicht merken die, dass ich ihnen positiv gesinnt bin. Zu meiner Schwester wollte immer keiner, weil sie die Kinder gerne mit bösen Blicken ferngehalten hat. 
Egal, ich mag Kinder. 
Und was das „Kinder haben“ betrifft…irgendwann mal. Momentan noch nicht. 😉 

11. Was ist dein absolutes Soulfood (gerne auch mit Rezept ;) )?
Schokopudding. Den von Ruf. „Gold extra“. 
Rezept: 
– mikrowellenfähiges Gefäß nehmen.
– alle Zutaten inkl Milch einrühren
– 3 min in die Mikrowelle 
– umrühren 
– 4 min in die Mikrowelle 
– Fertig! 🙂 
Kaum Sauerei. Super lecker. Super schnell. Ich liebe es! 
Gerne mit zartem Vanilleeis drauf. Oder Bananen… Hmmmm… Krieg ich gleich Hunger 😉 

So, die Fragen sind beantwortet. Jetzt muss ich 11 Sachen über mich erzählen. 
Hmmmm… 

1. Mein Schreibtisch ist viel zu voll. Was hier alles rumsteht…irre. Ich hab aber auch keine Ahnung wo ich den ganzen Kram noch hin tun soll. 

2. Ich möchte ein Haus haben. Keine nervigen Nachbarn mehr die einem auf dem Kopf rumtrampeln. Kein ärgern mehr über die Nachbarn die KEINEN Schnee schieben. Keine Geschrei mehr im Flur. 

3. Ich träume mindestens ein Mal pro Woche von diesem Haus. Schiebe Räume hin und her. Denke über die Wandgestaltung nach. Male mir den Garten aus. Hach, das wird toll. 

4. Ich bin ein ziemlich entspannter Mensch. 

5. Ich rege mich selten auf, weil es mir eh nix bringt. Außer ich rege mich SEHR auf, dann setze ich schonmal ein paar Hebel in Bewegung. 😉 

6. Trotz meiner negativen Erfahrungen am Gymnasium hinsichtlich persönlichem Einsatz halte ich mich für eine engagierte Person, die sich gerne für andere einsetzt und hilft. 

7. Ich muss noch lernen NEIN zu sagen, damit ich mich nicht verausgabe für andere und selbst auf der Strecke bleibe. 

8. Ich mag meinen Beruf. In der Schule zu sein, vor den Schülern zu stehen, ihre Geschichten zu hören, sie zu motivieren, da zu sein – gefällt mir sehr & ich freue mich auf die Zukunft 🙂 

9. Mir fehlt der Sommer. Dieses graue Ekelwetter da draußen nervt mich einfach nur noch. 5 Schichten anzuziehen, auszuziehen, anzuziehen… Bah! Ich kanns kaum erwarten wenn es Frühling wird, die Winterschuhe weg können und man wieder T-Shirts und dünne Jäckchen anziehen kann. 

10. Entgegen meines Sternzeichens (Steinbock) bin ich nicht wirklich ehrgeizig. Zumindest nicht immer. Gerade was das Sportliche betrifft. Ich nehme mir was vor, halte es aber nicht durch. Heißt: seit Juli war ich 3 Mal im Fitnessstudio. Meine Strafe? Ich zahle 10€ pro Woche an den Verein. 

11. Am Wochenende sehe ich gerne mal aus wie ein Zombie. Jogginghose, Schlabbersachen, Brille, Haare in alle Richtungen…herrlich! Nur blöd, wenn dann jemand ohne Anmeldung vor der Tür steht – das HASSE ich wiederum 😉 

Keine Ahnung ob euch das jetzt alles interessiert hat, aber…so was ja der Deal. 
Jetzt wirds für euch aber wieder interessant. 
Die nächsten 11 Fragen sind für EUCH zum beantworten 😉 

1. Leute kennenlernen: lieber online oder „in Echt“?
2. Auto fahren oder zu Fuß gehen?
3. Wovon hättest du gerne mehr in deinem Leben?
4. Worauf könntest du verzichten? 
5. Hast du vor etwas Angst? 
6. Kannst du deinen Namen spontan rückwärts sagen?
7. Welche Jahreszeit hast du am liebsten?
8. Welche Zeitungen liest du gerne? 
9. Was wolltest du als Kind werden?
10. Was bist du heute? 
11. Welchen Ort magst du am liebsten? 

So, jetzt seid ihr dran. Die Fragen kopieren und die Antworten dazu schreiben ODER nur die Nummer davor und antworten – bin gespannt, ob das wirklich jemand macht 😉 

Blogger die ich dazu verdonnere, auch zu antworten und dem System Folge zu leisten: 
http://www.blogsek1.blogspot.de/
http://frlratgeber.wordpress.com/
http://withhonesty.wordpress.com/
http://dertagandem.wordpress.com/

Wow. Jetzt ist schon fast ne Stunde vergangen seit ich angefangen habe zu schreiben. Heißt für mich: Schatzi wecken (er ist unser Fahrer), Koffer fertig packen, Brote schmieren und einpacken. Getränke mitnehmen. Und Süßes. Und Geld. Und…ihr merkt schon – ich hab noch einiges zu tun. 

Wenn ich’s zeitlich schaffe werde ich wieder direkt aus London berichten – wenn nicht: nicht böse sein, ich komm ja wieder 😉 Der Rückflug geht Sonntag Mittag, sind also wahrscheinlich Sonntag am späten Nachmittag/Abend wieder da – hoffentlich ein BISSCHEN erholt, denn Montag gehts nahtlos mit Schule weiter 😉 

In diesem Sinne: an euch gute Nacht! 
Frau A. 

Ps.: Fragen beantworten nicht vergessen 😉 

Advertisements

9 Antworten to “Vorschlafen und Mitmachen”

  1. lottamachtkrach 21. Februar 2013 um 16:34 #

    Danke danke, dass du trotz Kettenbriefabneigung meine Fragen beantwortet hast. Ich hatte übrigens ähnliche Gedanken, als ich meinen Namen entdeckte 😉

    Und siehst du, die Leser deines Blogs wissen jetzt wieder einen Hauch mehr über dich 🙂 Danke dafür.

    Im Gegenzug beantworte ich jetzt auch deine Fragen:

    1. Leute kennenlernen: lieber online oder “in Echt”?
    Lieber in echt. Obwohl meine Beziehung langweiligen Semesterferien im leeren Wohnheim und einer Onlinedatingbörse entsprungen ist 😉

    2. Auto fahren oder zu Fuß gehen?
    zu Fuß gehen. Ich hasse Autofahren.

    3. Wovon hättest du gerne mehr in deinem Leben?
    Stunden auf dem Wecker 😉
    Und ernsthaft: Ja, wirklich Zeit. Mehr Zeit mit meinem Freund, mehr Zeit für meine Familie, mehr Zeit zum lesen, mehr Zeit zum Unterricht vorbereiten … Generell mehr Zeit um alles ein bisschen gründlicher und besser zu erledigen und nicht schon bei der ersten Sache mit den Gedanken drei Schritte weiter sein.

    4. Worauf könntest du verzichten?
    Fleisch

    5. Hast du vor etwas Angst?
    Verlustängste ganz extrem. Nicht nur auf die Beziehung bezogen. Der Gedanke daran, dass jemand sterben könnte, zieht mir immer wieder die Schuhe aus.

    6. Kannst du deinen Namen spontan rückwärts sagen?
    Jepp 😉

    7. Welche Jahreszeit hast du am liebsten?
    Frühling und Herbst liefern sich ein Kopf an Kopf rennen. Ich liebe den goldenen Oktober und erwachende Natur im Mai gleichermaßen. Im Frühling habe ich aber Heuschnupfen… daher hat der Herbst die Nase wohl ein bisschen vorn.

    8. Welche Zeitungen liest du gerne?
    An überregionalen Tageszeitungen am liebsten die Süddeutsche. Und die Zeit. Obwohl die streng genommen ja keine Zeitung ist.

    9. Was wolltest du als Kind werden?
    Lehrerin.

    10. Was bist du heute?
    Lehrerin 🙂

    11. Welchen Ort magst du am liebsten?
    Home is where your heart is 😉
    Ich habe jetzt einige Minuten drüber nachgedacht und kann keinen konkreten Ort nennen. Aber als Kind hatte ich einen speziellen Platz im Garten. Ich hatte ein eigenes, kleines Blumenbeet in einer Ecke des Gartens, hinter dem eine große Trauerweide stand. Unter dieser Weide war mein absoluter Lieblingsplatz. Da habe ich so viele Bücher gelesen…

    • bambooos 21. Februar 2013 um 21:34 #

      Für dich doch immer 😉
      Danke fürs beantworten! 🙂

  2. sunshinemuffin 20. Februar 2013 um 18:48 #

    Ich mach mit, ich mach mit! 😀

    1. Leute kennenlernen: lieber online oder “in Echt”?
    Das ist eine schwere Frage. Ich liebe die Möglichkeiten des Internets und ich habe so wundervolle Menschen online kennengelernt, die ich niemals wieder hergeben werde. Der direkte Kontakt ist aber auch eine schöne Möglichkeit zum Kennenlernen, einfach, weil man dann auch gleich etwas zusammen unternehmen kann – etwas, was ich mir bei einigen derjenigen, die ich online kennengelernt habe, so sehr wünschen würde…

    2. Auto fahren oder zu Fuß gehen?
    Zu Fuß gehen. Oder noch besser: Rad fahren. Okay, ich bin aber auch erst dabei, den Führerschein zu machen 😉

    3. Wovon hättest du gerne mehr in deinem Leben?
    Meinen Lieblingsmenschen. Philosophieunterricht. Zeit. Wärme. Sonne.

    4. Worauf könntest du verzichten?
    Ärger. Stress. Müdigkeit.

    5. Hast du vor etwas Angst?
    Ja, vor so einigen Dingen sogar. Vor großen Höhen (wobei das sehr viel besser geworden ist), vor Hunden, vor der Zukunft.

    6. Kannst du deinen Namen spontan rückwärts sagen?
    Ja, klaaaar doch. Seit mein Großvater mich eine ganze Weile immer damit angesprochen hat ist das kein Problem 😀

    7. Welche Jahreszeit hast du am liebsten?
    Den Frühling, auch wenn mir mal jemand gesagt hat, dass Frühling und Herbst wischiwaschi-Jahreszeiten seien und Leute, die meinen, dass sie eine von diesen bevorzugen, sich einfach vor einer richtigen Entscheidung drücken wollen 😀
    Ich mag es, wenn der Winter vorbeigeht und man spürt, dass es wärmer wird, dass die Vögel wieder da sind, dass die Blumen blühen…
    Wenn man das Gefühl hat, der Sommer sei schon ganz nah.

    8. Welche Zeitungen liest du gerne?
    Unsere Regionalzeitung. Das Sz-Magazin online, Spiegel online und Zeit online auch 🙂

    9. Was wolltest du als Kind werden?
    Lehrerin. Immer. Na gut, manchmal auch Bundeskanzlerin 😉

    10. Was bist du heute?
    Abiturientin. Und gestresst^^

    11. Welchen Ort magst du am liebsten?
    Verrate ich nicht 😉

  3. nickel 20. Februar 2013 um 16:08 #

    Na dann mach ich mal mit:

    1. Leute kennenlernen: lieber online oder “in Echt”?
    Beides. Es hat wirklich beides seinen Reiz und die Bindungen sind extrem unterschiedlich, was es spannend amcht. ich habe sowohl im wahren Leben als auch online großartige Menschen kennen gelernt, die mich schon sehr lange begleiten. Online finde ich hat man aber weniger „Beziehungsarbeit“ zu leisten, denn da hängt man sich an den Rechner und schreibt, wenn man eben grad Zeit hat. Und auch mal nur 5 Minuten. Wen von seinen Freunden „in echt“ besucht man denn schon mal nur 5 Minuten? 😉

    2. Auto fahren oder zu Fuß gehen?
    Ich habe selber kein Auto, fahre aber sehr oft mit den ÖVM. Wenn es wärmer wird, werde ich wieder einiges mehr zu Fuß laufen. Kälte plus Asthma sind zusammen einfach abartig und laden nicht zum zu Fuß gehen ein. P.S.: Auto fahre ich unheimlich gerne, was aber nur mal geht, wenn ich bei Muttern bin und ihres ausleihen darf.

    3. Wovon hättest du gerne mehr in deinem Leben?
    Zur zeit: Sonne! ganz dringend! Und manchmal Freizeit.

    4. Worauf könntest du verzichten?
    Smartphone. Aber darauf verzichte ich auch schon.

    5. Hast du vor etwas Angst?
    Einsamkeit und Spinnen.

    6. Kannst du deinen Namen spontan rückwärts sagen?
    Jupp. Bin doch Meisterin im rückwärts Sprechen 😉

    7. Welche Jahreszeit hast du am liebsten?
    Frühling. Wenn alles wieder erwacht, es langsam wärmer wird, die Luft gut riecht, die Blümchen sprießen, hach.

    8. Welche Zeitungen liest du gerne?
    Die Zeit und den Freitag

    9. Was wolltest du als Kind werden?
    Tierärztin. Da dachte ich noch, heilen ginge einfach mit streicheln und füttern 😀

    10. Was bist du heute?
    Studentin der Soziologie und Erziehungswissenschaften

    11. Welchen Ort magst du am liebsten?
    Suhl. Alle shimpfen drüber, aber ich hatte hier eine schöne Kindheit, sehr viele wunderschöne Erinnerungen und ich fühle mich dort einfach Zuhause.

    Huch, schon fertig 😀

  4. Fräulein Ratgeber 19. Februar 2013 um 23:03 #

    Klingt interessant, ich werde mich dem nach dem Umzug am Donnerstag widmen 😀 Zur Not: Erinnere mich noch mal daran 😀

    • Fräulein Ratgeber 19. Februar 2013 um 23:03 #

      Noch was: Frankfurt/Hahn hab ich ja noch nie gehört, aber danke für den Tipp 😀

Trackbacks/Pingbacks

  1. Holz vorm Haus: Das Stöckchen (Teil 1) | hattifnatte - 27. Mai 2013

    […] Bielefeld. Davor war es bei Herrn Jemineh, der es wiederum vonFrau LA² hat. Zu ihr kommt es von dort und davor von hier, davor hier und davor […]

  2. Hol’ das Stöckchen! | Frl. Rot - 15. April 2013

    […] Bielefeld. Davor war es bei Herrn Jemineh, der es wiederum vonFrau LA² hat. Zu ihr kommt es von dort und davor von hier, davor hier und davor […]

  3. Stöckchenwerfen. - ...ein Halbtagsblog... - 25. März 2013

    […] Bielefeld. Davor war es bei Herrn Jemineh, der es wiederum von Frau LA² hat. Zu ihr kommt es von dort und davor von hier, davor hier und davor hier. Und Ram war der Vater Amminadabs, und dessen Sohn […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: