Wochensternchen

27 Jan

So, nun ist die Woche mal wieder rum.
Ich bin ganz zufrieden, weil ich viel geschafft habe.
Was alles?
Hmmmm… Ein Ausschnitt:

1. Ich versuche gerade, zu jeder Stunde konkrete Ziele zu formulieren, suche im Lehrplan nach dem Lernbereich und formuliere Teilziele. Das klappt bisher ganz gut und ich werde langsam besser darin. Denke ich 😉

2. Ich habe im Studienseminar bei einer entsprechenden Veranstaltung sämtliche Probleme unseres Jahrgangs konstruktiv angesprochen. Das Atmosphäre war gut, die Leitung schien ehrliches Interesse zu haben. War positiv, denke ich.

3. Ich habe im Werkenseminar filzen gelernt. Konnte mir bisher rein GAR NICHTS darunter vorstellen. Jetzt schon. Und ich fand es so toll, dass ich mir inzwischen verschiedene Filzwolle, Nadeln und Unterlagen bestellt habe & demnächst versuchen werde, selbst ein paar Sachen zu filzen. Filzen ist übrigens Werken-Thema in der Schuleingangsphase – war mir neu. Aber mir gefällt es, dann kann ich das auch gut vermitteln 🙂

4. Ich habe im Rahmen einer Infoveranstaltung versucht, den Studenten einen kleinen Einblick in das „Nach dem Studium“ zu geben. Dazu noch ein paar kleinere Hinweise, auf was man achten sollte. Vielleicht mache ich das nächstes Jahr nochmal, dann wird das ein bisschen strukturierter und geplanter – das wäre ne tolle Sache. Hat Spaß gemacht, vor den Studenten zu stehen und Wissen weiter zu geben. 🙂

5. Ich habe Freunde besucht und hatte Spaß mit ihren 2 Kindern. Die sind sowas von goldig, man möchte sie die ganze Zeit knutschen. Langsam werden sie auch wilder – ist sehr interessant, die Entwicklung zu beobachten… Mit dem Großen kann man sich inzwischen schon richtig gut unterhalten & wenn Besuch kommt, zeigen sie was sie so können – tolle Sache, diese Kinder 🙂

6. Ich habe die nächste Woche vorbereitet. War gar nicht mal so wenig, weil für den Seminartag am Mittwoch einiges gemacht / mitgebracht werden muss. Im Matheseminar werde ich kurz eine Unterrichtsstunde inkl. Material vorstellen – also musste ich den Kram auch noch raussuchen. Aber wenn man Wissen hat, sollte man es auch weiter geben, finde ich. Also mach ich das gerne. Außerdem dürfen wir jetzt das Studienseminar bewerten mit einem Fragebogen. Da werden sich manche richtig auslassen, denke ich. Von mir gibts relativ wenig Kritik.

7. Ich habe mich ein bisschen fortgebildet. Auf eure Literaturtipps hin habe ich mir „Sprachunterricht heute“ gekauft – liest sich wirklich gut, ist informativ und man kann einiges mitnehmen. Gefällt mir & wird jetzt (wenn denn mal Zeit für sowas ist) schrittweise durchgelesen. Danke nochmal für den Tipp! 🙂

Jepp. Ich denk mal die Aufzählung reicht für heute.
Am Freitag wurde in der Schule die Woche ausgewertet. Es wurde entschieden, welche Schüler sich ein goldenes Wochensternchen verdient haben, weil alle gepasst hat in der Woche. Als die Runde rum war und die Schüler ihr Sternchen hatten, sagte jemand:
„Und die Frau Aaaaaaa???“
Mentorin: „Na was meint ihr, hat sie eins verdient?“
S.: „Jaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!“
M: „Aber warum denn? Das müsst ihr begründen!“
Dann meldeten sie sich und sagten ihre Gründe:
– weil sie so nett ist
– weil sie uns immer hilft
– weil wir mit ihr reden können
– weil sie ihre Prüfung hinter sich hat
– weil wir bei ihr was lernen können

– weil sie so schöne Stunden macht
– …

Hach, das war schön 🙂
Also packte ich mein „Hausaufgabenheft“ aus und meine Mentorin klebte mir unter lautem Jubeln der Klasse mein goldenes Wochensternchen ein.
Glaubt ihr nicht?
Ha:

20130127-201053.jpg

In diesem Sinne – auf dass es so weiter geht 😉
Liebe Grüße,
Frau A.

Advertisements

6 Antworten to “Wochensternchen”

  1. Smut 30. Januar 2013 um 21:07 #

    Soviel geschafft nur smut nicht besucht. 🙈🙉🙊

  2. annuis 27. Januar 2013 um 20:30 #

    Freut mich, dass der Literaturtipp dir gefällt!
    Wie gesagt – bei uns im Seminar konnte man keinen Unterrichtsentwurf schreiben, ohne Bartnitzky zu erwähnen.
    Viel Erfolg damit! 🙂

  3. BunterVogel 27. Januar 2013 um 20:02 #

    🙂 Na das hört sich doch gut an!
    Aber warum darfst du Ziele formulieren und ich muss Kompetenzen aus meinem Kopf würgen?

    • bambooos 27. Januar 2013 um 20:07 #

      Ich MUSS (nicht darf) Ziele formulieren und dann natürlich noch die dazugehörigen Kompetenzen (Sach, Methoden, Selbst&Sozialkompetenz) zuordnen 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: