Relaxxx Teil 2

19 Dez

Gestern überlegte ich ja noch, wie ich am besten den wirklich weiten Weg vom Zimmer in den Wellnessbereich bestreiten soll…ohne Badeschlappen. Natürlich habe ich in allen Schränken & Schubfächern nachgeschaut – es gab keine Hotelschlappen.
Also machte ich mich 21:15 nun doch mit meinen Winterschuhen (schwarz, köchelhoch… „Lowa Carezza GTX 10“ – die besten Schuhe, die ich mir jemals gekauft habe!) und Bademantel auf den Weg. Natürlich saßen im Vorraum 10 Männer, an denen ich so schnell wie möglich vorbei wollte. Also so cool wie möglich Richtung Wellnessbereich gelaufen… Und prompt verirrt. Ich landete auf der Damentoilette, die natürlich keinen Zugang zum Wellnessbereich hatte. Zum Glück begegnete mir eine Frau, die mir dezent grinsend den Weg weisen konnte. Ich war so verwirrt, dass ich (entgegen meiner sonstigen Sicherheit) sogar links und rechts verwechselte, sodass sie mir die Wegbeschreibung noch einmal hinterher rufen musste – was natürlich wieder die Aufmerksamkeit der Männer auf mich & meine Bekleidung lenkte… Naja, endlich am Ziel angekommen saunierte ich eine Weile, las dann entspannt in meiner Zeitschrift (und zwar in einer, die ich bereits seit drei Wochen mit mir rum schleppe, aber noch nicht dazu gekommen bin sie zu lesen). Endlich mal Zeit zum einfach rumliegen, Kopf ausschalten und genießen. Es war herrlich.
Gegen 23:30 Uhr machte ich mich wieder hoch in mein Zimmer, machte mich Bettfertig und fiel in einen tiefen Schlaf…
Leider war dieser nicht allzu lang, denn der Wecker klingelte schon wieder um 6:30 Uhr… Bevor das Frühstück kam wollte ich natürlich schon geduscht und fertig sein. Das klappte auch prima. Exakt um 7:00 Uhr klopfte es an meiner Tür und eine Frau schob mir einen riesigen Tisch voller Essen in mein Zimmer. Perfekt. (Ich habe noch nie in meinem Leben Zimmerservice benutzt… Aber es war toll !)
Jetzt wollt ihr sicher sehen, was ich mir schönes habe liefern lassen… Hier ist es:

20121219-214552.jpg
Es war fantastisch. Ich schlemmte mich durch: Rührei, Brot, Brötchen, Käse, Wurst, Tee, verschiedene Säfte, Joghurt und genoss die große Auswahl. Und das alles im Bademantel im Zimmer… Einfach nur cool. 🙂
Rückblickend denke ich, dass die 2,50 € Aufpreis es wirklich wert waren. Hätte ich das nicht so gemacht, hätte ich alleine unten am Buffet gesessen und mir dort die Zeit vertreiben müssen. So konnte ich gemütlich in meinem Zimmer essen, mir die Zeit frei einteilen und dann los, als ich Lust hatte.

Alles in allem bin ich mit meiner Planung von gestern sehr zufrieden. Im Hotel war es wirklich toll, die Preise waren in Ordnung (dafür, dass ich Wellnessbereich, Frühstück und ein riesen Zimmer inklusive hatte) und auch die Abreise lief problemlos. Klasse!

Die Fahrt zur Seminarschule war wie geplant nur sehr kurz, sodass ich pünktlich und sehr entspannt dort ankam. Das heutige Seminar war musikalisch bestimmt und wir haben wirklich viele interessante und tolle Ideen für den Unterricht bekommen. Das war eines der Seminare, wo wir viel selbst machen konnten und auch viele Tipps und Ideen bekommen haben. Die Zeit verging wie im Flug. Am Ende bekamen wir einiges an Material und sogar Musik, die wir nutzen können. (Natürlich legal!)

Da ohne Auftrag natürlich nichts geht, dürfen wir mit unseren Schülern musikalisch etwas anstellen, das filmen und dann im nächsten Musik-Seminar präsentieren. Mal sehen, was mir einfällt…

Wir haben heute u.a. mit Nüssen musiziert, Orff-Instrumente ausprobiert, Texte vertont und gesehen, wie man mit Schülern Lieder lernen kann. Das war wirklich mal was neues, was einem weiterhelfen könnte.

Der zweistündige Heimweg verlief auch problemlos, nur der Abend hielt eine unangenehme Überraschung für mich bereit. Denn obwohl leckeres Essen auf dem Programm stand (mein Lieblingsauflauf vom Dönermann) & wir dazu einen Kumpel besuchten, geht es mir gerade nicht gut. Problem: die Katze unseres Kumpels war mit uns im Raum. Normalerweise stellt das kein großes Problem dar (trotz meiner Allergie)… Heute reagierte ich jedoch mal wieder stark auf die Haare. Heißt: mir fallen bald die Augen raus, mein Gesicht ist rot, dick und geschwollen und ich würde mir am liebsten die Haut abkratzen. Spitzen Ende für einen tollen Tag wie diesen, oder?! 😉

Egal, davon lasse ich mir die Laune nicht verderben. Es stehen mir noch zwei schöne, interessante Tage Schule bevor… Morgen bin ich auf zwei Geburtstagen unterwegs und dann ist schon bald Wochenende und Ferienzeit. Ja, Ferien… Davon werde ich leider nicht allzu viel mitbekommen, da ich die Zeit Intensiv nutzen muss, um meine Abschlussarbeit zu Ende zu bringen. Dort muss ich noch sehr viel tun, also muss ich mich ranhalten.

Jetzt geht’s aber ab in die Koje… Der Tag war lang, interessant, toll und informativ. Und auch wenn das Ende nicht ganz meinen Vorstellungen entsprochen hat denke ich doch, das es ein guter Tag war.

In diesem Sinne:
Liebe Grüße,
Frau A. 🙂

Advertisements

3 Antworten to “Relaxxx Teil 2”

  1. Fräulein Ratgeber 19. Dezember 2012 um 21:15 #

    Gar kein Obstsalat bestellt? Also da wäre mein erstes Häkchen dran gewesen 😉

    • bambooos 19. Dezember 2012 um 21:17 #

      Nö. Das Seminar zur gesunden Ernährung kommt erst noch 😉

      • Fräulein Ratgeber 19. Dezember 2012 um 21:20 #

        hahahaha :p

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: