Es schneit, es schneit…

12 Dez

…kommt alle aus dem Haus!
Die Welt, die Welt sieht wie gepudert aus!
Es schneit, es schneit, das müsst ihr einfach sehn.
Komm mit, komm mit, wir wollen Rodeln gehn!“

Hmpf. Wenn’s nur ums angucken & Rodeln ginge, fände ich den Schnee auch toll.
Weil daran aber VIEL früher aufstehen, Auto fahren & Glatteis verbunden ist, macht mir das Wetter gerade keine Freude. Momentan ist es einfach nur anstrengend. Nicht schulisch, das macht Spaß – aber körperlich.

Auch wenn es blöd klingt: ich habe derzeit Angst. Angst, Auto zu fahren. Das liegt zum einen daran, dass frühs um 6 (zu der Zeit muss ich aktuell losfahren, damit ich pünktlich zur ZWEITEN Stunde an der Schule bin) noch nicht wirklich viel geräumt ist. Dann daran, dass ich nicht einschätzen kann, wie glatt es ist (klar mache ich Bremsproben zum testen – dann krieg ich aber Angst wenn das ABS anspringt). Dass ich außer besagtem ABS & Winterreifen keine weiteren Hilfsmittel habe um die 55km pro Strecke zu überstehen.
Hmpf.
Mädchenkram, klar.
Ich war nicht immer so.
Aber zu Uni-Zeiten durfte ich regelmäßig einen ziemlich hohen Berg überqueren um nach Hause zu kommen. Das ging immer gut – bis mein kleiner Corsa damals plötzlich ausbrach, sich drehte und irgendwann zum stehen kam. Auf der anderen Straßenseite, entgegen der Fahrtrichtung & neben der Strasse. Mein einziges Glück damals: ich schlitterte direkt auf eine Einfahrt zu einem Waldweg & landete deshalb nicht in der Leitplanke.
Wie dass passieren konnte weiß ich bis heute nicht. Ich fuhr in einer Kolonne aus 5 Autos an dritter Stelle. Vorsichtig bergauf. Und dann brach mein Auto aus. Schock 1.

Wenige Tage später auf der anderen Seite des Berges Schock 2: ich komme nach einer Vollbremsung (LKW im Graben) nur Millimeter hinter dem vorausfahrenden Auto zum Stehen. Nachdem ich mich schlitternd entschied, nicht in den Gegenverkehr oder die Leitplanke zu knallen. Herzrasen.

Nun ja. Seitdem bin ich wohl etwas geschädigt. Und die Strecken & Zeiten sind mit damals ja nicht mehr zu vergleichen. Heute fahre ich weiter & länger.

Das führt dann zu solchen Kuriositäten, dass ich nach dem Studienseminar statt nach Hause zu Schatzi lieber in meinen Schulort fahre & mich für 35€ in einer Pension einquartiere. Nur damit ich mich nicht um 6 durch Waldwege quälen muss in der Angst, zu spät zu kommen.

Nächste Woche werde ich das mit dem Studienseminar ähnlich machen. Da es in einem Ort stattfindet, in dem ich keine privaten Schlafgelegenheiten habe, habe ich mir ein Hotelzimmer gebucht. Richtig gehört.
Wobei ich mich DARAUF schon ein bisschen freue, denn es ist ein Wellnesshotel. Heißt: nach der Schule fahre ich dort hin, esse gemütlich was, schwinge mich dann in den Bademantel & werde meinen Abend in der Sauna & am Pool verbringen. Kopf aus, Wärme an. Okay, 79€ für ein Einzelzimmer ist nicht billig, aber…es lohnt sich trotzdem. Denn am nächsten Morgen erwartet mich ein Frühstücksbuffet 🙂 Einfach hinsetzen, essen, trinken & dann abhauen. Herrlich! Ich liebe Frühstücken, wenn ich es nicht vorbereiten muss! 😉
Und es wird noch besser: zur Schule in der das Seminar stattfindet fahre ich nur 6(!!!!) Minuten. Und da das Seminar erst 8:30 beginnt heißt das für mich: Ausschlafen (relativ), gemütlich frühstücken & dann ein minimaler Anfahrtsweg. Traumhaft!
Darauf freue ich mich wirklich schon riesig, weil ich dann mal abschalten kann & mich um nichts kümmern muss. Hinkommen, relaxen & gut. Schön 🙂
…wenn doch nur schon Dienstag wäre 😉

Bis dahin muss ich aber noch 3x den Schulweg auf mich nehmen & frühs zittern & bangen. Das nervt wirklich. Und es nervt auch, dass ich so Schiss habe. Weil ich eigentlich nicht so war. Aber nun bin ich so & muss damit klar kommen…und mit den Schneemassen ebenso. Die nächsten Monate wird sich daran wohl nichts ändern – und Zuhause vergraben kann ich mich ja schlecht – immerhin steht schon bald die 2. Lehrprobe an. Und die Richtigen Prüfungen sind auch gar nicht mehr SO weit entfernt. Und irgendwann hat auch die Fahrerei ein Ende. Hoffentlich.

So schön es an meiner Schule auch ist – sie ist einfach zu weit weg. Zumindest im Winter. 😉

In diesem Sinne:
Müde Grüße,
Frau A.

Ps.: Getippt mit Handy – die Groß- & Kleinschreibung liegt also nicht an mir. Sorry. 😉

Pps.: statt normaler 2h war ich heute 3,5h unterwegs gen Schule. Wahnsinn.

Frage an euch: wie ergeht es euch gerade? Auch keine Lust mehr auf den Mist? Oder Freude über die weiße Pracht?

Advertisements

11 Antworten to “Es schneit, es schneit…”

  1. janalia 17. Dezember 2012 um 11:31 #

    Hallo! Wirklich schönr Blog! Darf ich fragen, welche Fächer du unterrichtest und für welchen Schultyp? Ich bin derzeit noch Referendarin für Deutsch und Geschichte an einem hessischen Gymnasium. Ich freu mich schon sehr auf die Zeit danach.. =)

  2. Erstklässermutter 14. Dezember 2012 um 13:27 #

    Ich fahre auch nicht gerne im Schnee. Am Mittwoch hatte ich ganz schön Angst nicht mehr nach Hause zu kommen. Ich bin dann eher losgefahren und ganz schön gerutscht. Ich kann das gut verstehen, für eine stundenlange Fahrt durch Schnee hätte ich auch keine Nerven.

  3. inneres Stimmchen 13. Dezember 2012 um 13:30 #

    Gibts keine öffentlichen Verkehrsmittel bei Ihnen? o.O

    Ich find Schnee schön… nur zu fuß bergauf… über festgetretenen, angetauten und dann überfrorenen Schnee… Aua!
    Bergrunter setz ich mich dann direkt hin und ruf dem Hundi „Hüja!“ zu 😀
    dazu die Melodie von 3 Haselnüsse für Aschenbrödel und der Himmel hängt voller Geigen haha

    Ich wünsch ihnen einen unfallfreien Winter

    • bambooos 13. Dezember 2012 um 13:57 #

      Sicher gibt’s öffentlich Verkehrsmittel. 😉
      Mit dem Bus wäre ich nach 3 Mal umsteigen sicher 3h unterwegs. Mit der Bahn ist die Zeit okay. Nur leider fährt sie zu spät, um mich pünktlich zur Schule zu befördern.
      Also bleibt nur selber fahren oder vor Ort bleiben. Leider. Ich vermisse meinen Freund :-/

      • inneres Stimmchen 13. Dezember 2012 um 14:05 #

        hm.. schwierige Wahl.. 3 Stunden unter Angst oder 3 Stunden genervt in der Bahn…

        da würd ich meinen Freund auch vermissen 😉

      • bambooos 13. Dezember 2012 um 14:17 #

        Momentan nervt alles. Ich will nach Hause & meine Ruhe haben. Nu lieg ich in nem fremden Ort in nem fremden Bett & weiß nichts mit mir anzufangen.
        Ferien, bitte! 😉

  4. Silke 13. Dezember 2012 um 08:26 #

    habe auch überhaupt keine Lust mehr auf diesen Schnee. Als Rheinländer bin ich im Schwarzwald völlig aufgeschmissen…was soll ich mit der weißen „Pracht“- morgens um 7, wenn ich losfahren muss (immerhin fast 1 Stunde später als im Ref) kaum was geräumt und mir düst im Kreisverkehr jemand hiten rein, die Schlösser sind eingefroren und gestern sind mir um 18:30 Uhr beide !! Scheinwerfer kaputt gegangen…Jaaa, ich finde es auch um Kotzen!

  5. Andrea 12. Dezember 2012 um 20:56 #

    Vielleicht verleiht dir ja auch ein Fahrsicherheitstraining wieder das notwendige Selbstvertrauen? Mit hat es geholfen – ich fühle mich jetzt besser auf schlechte Verhältnisse und unvorhersehbare Ereignisse vorbereitet. Ob ich dann im Ernstfall tatsächlich besser reagiere ist eine andere Sache. Aber es gibt einem tatsächlich unheimlich viel Sicherheit! Vielleicht wär das ja noch ein kurzfristiges Weihnachtsgeschenk für dich?!? 😉

  6. Smut 12. Dezember 2012 um 20:30 #

    Ach Frau A. was soll denn das du bist viel mutiger als ich und jetzt solche Texte. Die Autos hinter dir können dir egal sein. Und die anderen Situationen hast du prima überstanden. Anderen gibst du immer gute Ratschläge. Nicht darüber nachdenken was wäre wenn. Du fährst den Strassenverhältnissen angemessen und den Rest kannst du eh nicht beeinflussen. Also Kopf hoch und ab durch den Schnee wir schaffen das. Du hast neue Winterreifen und die hat dein Freund ausgesucht und der ist Fachmann dafür. Also ich muß noch ne Stunde eher raus als du da ist noch nichtmal der Winterdienst durch.ich hab dich lieb und denk an dich. Du schaffst das es ist nur Kopfsache. Und wer beim Autofahren Nachrichten verschicken kann der schafft auch den Winter

    • bambooos 12. Dezember 2012 um 20:32 #

      Ach Mami…ich hab dich lieb!
      Du hast schon viel von mir gelernt! 😉

  7. Fräulein Ratgeber 12. Dezember 2012 um 20:16 #

    Ich habe sowas von keine Lust mehr, sag ich dir. Ich wünsche mir auch Dienstag, aber 12 Uhr. Das wünschst du dir sicherlich uhrzeitmäßig auch 😉

    Danach geh ich Plätzchen backen und jeden Abend auf den Weihnachtsmarkt. Und die Schüler können machen was sie wollen :p Weil ich ja nichts mehr vorbereite… Naja, wenigstens sind das nur 3 Tage, die die Schüler dann so erleben müssen 😉

    Üüüübrigens: Ab Freitag soll es Dauerregnen, bis wenigstens Mittwoch. Ob das jetzt gut oder schlecht für die Fahrerei ist, weiß ich noch nicht. Ich weiß nur, dass es keine weiße Weihnacht dann wohl geben wird… Obwohl für Donnerstag sagen sie dann schon wieder Schneeregen an… Oooh ooh!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: