Ja, ich will.

30 Nov

Nein, nicht heiraten.
Sondern Lehrerin sein.
Vor einer Klasse stehen.
Mit ihnen üben.
Ihnen etwas beibringen.
Ihr Wissen nutzen.
Mit ihnen Zeit verbringen.
Ja, das will ich.

Nachdem ich heute zum inzwischen dritten Mal die Funktion als Klassenleiterin übernehmen durfte & somit 5 Stunden für die 2. Klasse alleine verantwortlich war, wurde mir das mal wieder klar.

Nach anfänglichem bangen Fragen nach meiner Mentorin („Wo ist denn Frau Deutsch?“) und meiner Erklärung („Die hat heute frei, weil sie so fleißig war & mir immer so toll hilft. Ich soll euch aber ganz lieb grüßen“) lächelten die Kinder wieder & es konnte losgehen.

Mathe
Klappte gut. Ich hatte nach der täglichen Übung (Springen, wenn man das Ergebnis weiß) eine andere Übungsform gewählt & ließ die Kinder eine Tabelle ins Heft zeichnen. Trotz Vorgabe waren die Ergebnisse sehr unterschiedlich 😉
An der Tafel sah das so aus (rechts):

20121130-180354.jpg

Das Rechnen klappte ohne Probleme, also wollte ich sie noch eine Aufgabe im Arbeitsheft rechnen lassen. Die hatten natürlich alle schon gelöst (das ist das Blöde dran, wenn man die Klasse sonst nur in D/HSK hat), also plante ich spontan um & ließ was anderes lösen.

Dann noch eine Sachaufgabe aus dem Buch (Frage, Rechnung, Antwort siehe Bild) & dann war’s das auch schon.

Der erste Haken am Tagesfahrplan konnte gemacht werden.

Deutsch.
Zielorientierung: „Heute wollen wir uns noch einmal mit Nomen beschäftigen & eine ganz neue, besondere Form kennenlernen“
Neu & besonders waren die zusammengesetzten Nomen, die aus 2 oder mehr Nomen bestehen.
Also erstmal eine allgemeine Übung im Heft & dann ne kleine Einführung an der Tafel:

20121130-180904.jpg

Den Schülern war schnell klar, um was es ging, also folgte ein kleines Spiel.
Finde deinen Partner und überlegt, welcher Artikel dazu passt!“

20121130-181018.jpg
Dazu hatte ich die kleinen Puzzleteile vorbereitet (haben alle auf nen kleinen weißen Notizzettel gepasst, der Aufwand muss nicht immer riesig sein) und laminiert.

Die Kinder haben sich bewegt, hatten Spaß & fanden auch die Nomen & Artikel heraus – sehr gut! 🙂

Die anschließenden Übungen gelangen auch fast allen Schülern, also scheine ich es gut erklärt zu haben 😉

Die entstandenen Wörter im Arbeitsheft ließ ich dann nach dem ABC ordnen & hatte damit auch gleich noch was sinnvolles angefangen 😉

HSK
Hier hatte ich 2 Stunden eingeplant zum Thema Haustiere/Wildtiere/Nutztiere (Wiederholung von gestern) und zum neuen Thema „Hund“.
Dazu ließ ich die Schüler ihr Wissen nennen & schrieb rechts an der Tafel in Stichwörtern mit.
Dann erstellten wir einen kleinen Steckbrief, bei dem ich den Schülern relativ viel Mitspracherecht ließ.

20121130-181835.jpg

Dann folgte der Körperbau des Hundes, bei dessen Beschriftung die Fachbegriffe genannt werden sollten. Sprich: Fang, Rute, Flanke, Läufe & Pfoten.
Puh! Dachte ich mir. Zwar standen die Erklärungen dabei, aber das war mir nicht anschaulich genug.
Also macht ich mich zum Hund, zeigte an mir verschiedene Körperteile und ließ die Kinder das dann mit den Fachwörtern beim Hund benennen. Machte richtig Spaß 🙂
Dann war das Beschriften des Hundes ein Kinderspiel – das war schön zu sehen!

Beim Thema „Hund als Nutztier“ bzw „Hundeberufe“ waren viele Schüler erstaunt, wo Hunde alles helfen können. Es gab Schlitten/Jagd/Blinden/Hirten- und Polizeihunde, deren Wichtigkeit die Schülern dann aber auch benennen konnten.

Letzter Punkt war die Körpersprache des Hundes. Dazu waren 4 Bilder im Heft vorgeben und 4 kleine Texte dazu. Zuerst ließ ich die Schüler anhand der Körperhaltung vermuten, was der Hund damit anzeigt. Danach kam es zur großen Überraschung, weil aus dem „Der wälzt sich auf der Wiese und spielt“ nämlich das „Ich unterwerfe mich einem Stärken“ wurde – ganz anders, als gedacht.

Leider konnte ich zeitbedingt nicht noch weiter über das Verhalten gegenüber (fremden) Hunden reden – das wird aber definitiv noch gemacht.

In der letzten Stunde, die ich am Plan als kleines Geschenk eingezeichnet hatte, ließ ich die Wettertabelle ausfüllen:

20121130-182833.jpg
Und in Anbetracht des Niederschlages Schnee habe ich mich dann tatsächlich dazu durchgerungen, mit den Kindern zu singen…

20121130-182945.jpg
Wer mich kennt weiß, dass das kein kleiner Schritt für mich war… (Den Text hatte ich mir in der Stunde noch fix übers Handy im Internet gesucht – sonst hätte ich das nicht hingekriegt 😉 )

Dann gabs noch eine Reflexion a la „Was hast du in dieser Woche neues gelernt / erfahren?“. Im Zuge dessen habe ich noch ein paar Informationen ergänzt & die Stunde abgerundet.

Ganz am Ende war dann tatsächlich noch Zeit, das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ vorzulesen. Leider nicht bis zum Ende, aber es war trotzdem toll, wie gebannt & leise sie mir zugehört haben. Hach ja.

Was war noch so?
– leise Frühstückspause
– Schülerversammlung
– Hausaufgaben aufgeben
– Streit schlichten
– Für Ruhe sorgen

Alles in allem muss ich sagen: es war echt schön. Die Kinder mal einen kompletten Tag zu erleben. Nicht von Klasse zu Klasse springen zu müssen. Ansprechpartner von Sekretärin, Hort & Kindern zu sein. Organisatorisches zu klären. Zu unterrichten.

Sicher war es auch anstrengend, aber es war auch cool zu sehen, wie meine Planung funktioniert hat, wie ich differenziert habe, wie viel wir geschafft haben. Schön!

Putzig waren mal wieder die Kommentare der Schüler. Heute durfte ich mir mehrfach von einer Schülerin anhören, dass sich meine Schreibschrift verbessert hat…
Frau A., du hast doch geübt. Deine Schrift sieht jetzt richtig toll aus!“
… Danke, Kleine! 😉

Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber ich denke, dass ich das Wichtigste gesagt habe: ich hatte Spass & der Beruf ist genau das, was ich den Rest meines Lebens gerne machen will. 🙂

In diesem Sinne: auf in ein langes Wochenende!

Zur Freude des Tages geht es für mich & Schatzi heute ins Kino. 3 Stunden „Cloud Atlas“ – mal sehen, ob das wirklich so toll ist 😉

Ganz liebe freudig-glückliche Grüße,
Frau A. 🙂

Advertisements

12 Antworten to “Ja, ich will.”

  1. darthlehrer 23. Juni 2013 um 10:10 #

    Darf ich das Bild mit dem Wortpuzzle mal bei einer Lehrerfortbildung zum Thema Schriftsprachkompetenz mit Quellenangabe zeigen (oder ohne?)?

    • bambooos 23. Juni 2013 um 10:14 #

      Ist das so sehenswert?
      Aber: klar! 🙂

      • darthlehrer 23. Juni 2013 um 10:17 #

        Scheint mir recht gut geeignet für Übungen zur Wortbildung im Deutschen! Danke vielmals!

  2. janalia 17. Dezember 2012 um 11:48 #

    ah, jetzt sehe ich erst, dass du Grundschulleherin bist =) das ist sicher auch eine tolle Aufgabe mit den ganz Kleinen zu arbeiten? =)

  3. rup 2. Dezember 2012 um 22:05 #

    Sehr schön, dass du (sogar im Ref). von deinem Job so schwärmst: das klingt bei dir wirklich mehr nach Berufung als lediglich nach Beruf! Nice! Bei mir ists schon oft, ‚thats what I do for living’…manchmal aber auch mehr.

    Eine gute Woche und schönen Adventszeitbeginn! rup

    • bambooos 2. Dezember 2012 um 22:14 #

      Natürlich ist es nicht immer soooo toll, aber es macht mir schon Spaß. Wobei ich ja derzeit auch nicht „voll“ arbeite, sondern nur 10 Stunden selbst unterrichte. Beim späteren Pensum wird’s vll nicht immer alles glänzen 😉

      Dir auch ne schöne Adventszeit 🙂
      Liebe Grüße 🙂

  4. inneres Stimmchen 1. Dezember 2012 um 20:54 #

    das klingt immer etwas technisch wenn Sie davon schreiben, was Sie machen- aber das „JA ICH WILL“ tropft trotzdem heraus 🙂 total schön!

    • bambooos 1. Dezember 2012 um 20:56 #

      Es ist ja auch technisch & ein Job 😉 Aber solang man Freude daran hat, passts doch 🙂

  5. lottamachtkrach 1. Dezember 2012 um 15:47 #

    Frau A. das ist ein toller Eintrag! Ich mag es so gerne deine Beiträge zu lesen, in denen du von diesem Beruf schwärmst.
    Es freut mich für dich, dass du den Tag so genießen konntest und sowohl von Schüler- als auch von Schulseite völlig in der Rolle als Klassenleitung akzeptiert wirst. Ich glaube schon, dass es die Schulleitung anfangs ein bisschen Überwindung kostet die Regie für einen ganzen Tag in die Hand einer Referendarin zu legen. Daran, dass sie dir das bereits wiederholt zugetraut haben, siehst du ja auch, dass deine Arbeit gewürdigt wird.

  6. Lawweline 1. Dezember 2012 um 14:18 #

    A propos Weihnachtslieder. Will keine Werbung machen, aber das hier ist eine tolle und nützliche Sache für die GS: http://www.primacanta-adventskalender.de/2012/

  7. ABC 30. November 2012 um 18:27 #

    Das ist mir auch als 1. aufgefallen, deine Schrift ist besser geworden!!! Noch nicht ganz perfekt, aber schon richtig gut. Also weiter so!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: