Schülermund…

27 Nov

So, weg mit den vernebelten Gedanken, den Halstabletten & den Couch-Tagen mit viel Schlaf.
Her mit den Taschentüchern und wieder AB in die Schule! 😉

Seit gestern bin ich wieder – mehr oder weniger fit – in der Schule. Mein Kopf ist wieder klar und ich fühle mich gesund – nur bei meinen Nasennebenhöhlen ist das noch nicht angekommen. Egal! Ich will nix verpassen und viel lernen, also geht das schon.

Freudig kam ich gestern in die Schule, platzte in den So-war-mein-Wochenende-Erzählkreis und durfte (als ich dran war) auch was sagen. Immerhin hatte ich in der vorherigen Woche 4 Schultage verpasst und die Kinder E-WIG-KEI-TEN nicht mehr gesehen… Also erzählte ich kurz von meinen Gesundungsbemühungen der Woche und sagte, dass ich schon FAST wieder ganz gesund bin. Viel mehr gab es nicht zu berichten – ich lag ja flach.

Dann ging der Kreis weiter und irgendwann war ein Mädchen dran.
Statt über ihr Wochenende zu sprechen, sagte sie:
„Ich hab mich gleich gewundert, warum Frau A. so nen roten Kopf hat. Die ist nämlich noch gar nicht wieder gesund!“ 
Hat sie gut erkannt 😉
(mir war zwar nicht bewusst, dass ich nen roten Kopf hatte – aber als mich ne Kollegin im Lehrerzimmer auch noch darauf ansprach, beschloss ich, meiner Selbstwahrnehmung vorübergehend nicht mehr zu trauen 😉 ) 

—————–

Eine weitere Episode – bei dir ich mir nicht GANZ sicher bin, ob ich richtig gehandelt habe…
Letztens (hach, es ist blöd nicht genau sein zu können…aber sonst wirds zu offensichtlich für Insider) erwischte ich einen Schüler bei einer Extra-Aufgabe dabei, wie er seinen Rand vollkritzelte. Die eigentliche Aufgabe war es, u.a. einen Text in Schönschrift abzuschreiben. Das Abschreiben klappte, die Schönschrift weniger…aber was ich auf dem Rand stehen sah, verschlug mir kurz die Sprache:

„Leck mich, Meyer!“

Meyer ist hier natürlich ein Synonym für einen Nachnamen eurer Wahl. Nicht mal mit Frau/Herr, sondern einfach nur: „Leck mich, Meyer!“

BÄM. Person Meyer befand sich zu diesem Zeitpunkt im Nebenraum und war mit anderen Schülern beschäftigt.
Also: was tun?
Möglichkeit a) Rüber gehn. „Petzen“. Person Meyer sich aufregen lassen.
Möglichkeit b) Schüler zur Rede stellen. Schimpfen. Nichts sagen.

Hmpf. Schwierig. Einerseits war ich schockiert von den Worten, andererseits war Person Meyer gerade so mit anderen Dingen beschäftigt, dass ich dort nicht stören wollte. Hätte absolut nicht gepasst.
Also entschied ich mich für Möglichkeit b.
Er begründete mir seine Worte damit, dass Meyer nebenan immer so laut schimpfen würde und er sich deshalb nicht konzentrieren könnte. Aha. Dass er aber aus Selbstverschulden schreiben musste – statt wie die anderen etwas schönes zu machen – schien ihn nicht zu interessieren.
Also habe ich kurz geschimpft, befohlen die Schandtat zu entfernen und unter „Ich werds auch nie wieder tun!“-Beteuerungen des Schülers zu antworten „Das will ich auch hoffen!!!“.

Keine Ahnung ob das richtig war. Ich hab’s halt so gemacht. Was hättet ihr getan?!

——————

So, mit einem schönen Schülerspruch will ich aber heute schließen – ein Blogartikel (der 223. übrigens…) sollte ja nicht schlecht enden…
Also hier nun mein Highlight des Tages: 

Derzeit wird in Klasse 2 das Wetter thematisiert. Heute war die zweite Stunde dazu, die Inhalte von gestern wurden wiederholt und ausgebaut. Unter anderen ging es darum, dass warme Luft aufsteigt und kalte Luft absinkt. Nachdem das besprochen wurde, stellte meine Mentorin eine kleine „Rätselfrage“, um zu überprüfen, ob die Schüler den Inhalt verstanden hatten.

Frage: „Wenn ich eine Fliege im Wohnzimmer habe, und die dort Urlaub machen will – wohin fliegt sie dann?“

Die Kinder überlegten.
Bei einem Schüler schoss die Hand förmlich nach oben… und aus vollster Überzeugung antwortete er:

„In den Süden!“

^

^

Aaaah… Ist das nicht herrlich?!
Das war so putzig, weil er sich so sicher war, dass die Antwort stimmt.
Das war wieder so ein Moment, in dem ich dachte: „Ja, das will ich machen. Das ist die Arbeit, die wirklich Spaß macht. Egal wie anstrengend es manchmal sein mag.“ Auch später, als zwei Mädchen ganz stolz waren, weil sie ihre Aufgabe schon erledigt hatten. Diese Blicke, die sie ausgetauscht haben, so voller Freude… einfach nur schön! 🙂

Á propos schön… heute werden wir die 100.000 Klicks knacken.
Heißt: mit dem Landen auf dieser Seite hier, habt auch ihr dazu beigetragen, dass ich mich heute Abend (wenn’s dann soweit ist) freuen werde, wie ein kleines Kind 🙂 Keine Ahnung wieso, aber irgendwie ist es schön zu wissen, dass sich so viele Leute für meine Zeilen hier interessieren. Inzwischen sind es über 400 Klicks pro Tag… Wenn ein neuer Artikel erscheint manchmal sogar 600 bis 700…das ist Wahnsinn & irgendwie auch wahnsinnig cool.

Deshalb schließe ich heute mal freudig mit den Worten:

Auf die nächsten 100.000! 🙂

Liebe Grüße,
Frau A. 🙂

Advertisements

11 Antworten to “Schülermund…”

  1. janalia 17. Dezember 2012 um 11:40 #

    Darf ich dich mal fragen, ob ihr an deine Schule auch mit neuen Medien wie Computer gut ausgerüstet seid? Dien eines Fach schein Kunst bzw Werken zu sein, ist das richtig? Da braucht man ja sowas nicht wirklich, aber benötigst du das Medium Computer für dein anderes Fach? Und wie setzt du es ein? Ich beschäftige mich gerade sehr http://kant-begegnung.de/der-computer-im-klassenzimmer/mit diesem Thema und bin noch dabei herauszufinden, wie ich den Computer besser in den Unterricht integrieren kann. Bei Deutsch und vor allem Geschichte (meine Fächer) bietet sich das ja an, oder wie siehst du das?

  2. handkaesmitmusik 27. November 2012 um 22:52 #

    Leck mich, Meyer. Stiller Protest. Sehr reduziert und wunderbar auf den Punkt gebracht …
    Glückwunsch zur 100.000 Marke.

    • bambooos 28. November 2012 um 06:05 #

      Ja, ein literarisches Meisterwerk 😉
      Danke 🙂

  3. Lawweline 27. November 2012 um 21:41 #

    Man muss doch nicht ins Warme in den Urlaub fahren. Deshalb hätte die Antwort doch auch nach unten (Richtung Boden) lauten können??

    • bambooos 27. November 2012 um 21:42 #

      Aaaach, die Kinder wussten schon, was gemeint war. „In den Süden“ hätte trotzdem als Antwort nicht gepasst 😉

  4. Smut 27. November 2012 um 19:41 #

    Ich hab das auch nicht kapiert. 😳😳😳😳😳😳

    • bambooos 27. November 2012 um 19:46 #

      Vielleicht ist das einfach lustiger, wenn man dabei war 😉

  5. Fräulein Ratgeber 27. November 2012 um 19:35 #

    Glückwunsch zur 100.000 🙂

  6. ABC 27. November 2012 um 18:05 #

    Die Frage deiner Mentorin versteh ich nicht. Also hab ich auch keine Antwort drauf…Wie lautet die denn?

    • bambooos 27. November 2012 um 18:39 #

      Na sie wird sich an die Decke begeben, weil dort oben die warme Luft ist 😉
      (Im Bezug zur Stunde hat die Frage Sinn gemacht 🙂 )

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: