Hitzewellen

19 Nov

Hitzewellen, Halsschmerzen, Kribbeln in der Lunge – die nächste Erkältung nähert sich seit Samstag in großen Schritten & lässt sich nicht aufhalten.

Den Unterrichtsbesuch heute hab ich trotzdem durchgezogen. Das Gespräch zum Ausbildungsstand ebenso. Halb 3 bin ich raus aus der Schule. Die Nacht war kurz (bin 1:45 ins Bett weil ich gestern zu viel rumgetrödelt habe beim Planen).
Jetzt geht’s mir noch elendiger. Trotz Mittagschlaf.

Mein Problem: ich hab die Mathehefter- & Hefte der Schüler mitgenommen. Falle ich aus, haben die den Rest der Woche keine Materialien.

Problem 2: morgen sind die Vorträge der Kinder zu Igel, Eichhörnchen & den Zugvögeln dran – darauf freuen sie sich schon & ich will das nicht verpassen.

Also: was tun?

Krank sein passt gerade gar nicht in meinen Plan – ich hab viel zu viel zu tun & zu machen, aber… Leute anstecken bringt auch nix. Hmpf.

Helft mir mal.

Advertisements

12 Antworten to “Hitzewellen”

  1. Angela 20. November 2012 um 21:08 #

    Ich wünsche dir gute Besserung, ist richtig, dass du dich auskurierst. Mache dir keine Sorgen, läuft schon alles!

    • bambooos 20. November 2012 um 21:13 #

      Dankeschön! Ich geb mir Mühe, wieder fit zu werden 🙂
      Liebe Grüße an alle! 🙂

  2. mauskater 20. November 2012 um 19:16 #

    Ich stimme meinen Vorrednerinnen voll und ganz zu. Niemand ist unersetzbar. Klar fehlt die vertraute Lehrerin den Kindern, aber wichtig ist auch, auf sich selbst GUT zu achten. und sagt man nicht auch immer den Eltern: “ Schicken Sie das Kind bloß nicht krank zur Schule!“

    • bambooos 20. November 2012 um 21:15 #

      Ich war heute beim Arzt & bin den Rest der Woche krank geschrieben…auskurieren. Zum Glück ist das in meiner Funktion als LAA nicht so schlimm – ich stehe ja nicht allein vor den Klassen, es fällt also nichts aus. Trotzdem ist es schade, weil ich viel verpasse.
      Aber ihr habt schon alle Recht – Gesundheit geht vor. 🙂

      • rup 21. November 2012 um 12:58 #

        Gute Entscheidung! Das Gefühl ‚ausgerechnet jetzt darf ich nicht krank sein‘ kennt wohl jeder Lehrer, aber lieber 4-5 Tage komplett (und ohne schlechtes Gewissen!) auskurieren und dann mit Kräften wieder in die neue Woche starten – vor Weihnachten ists eh immer noch sehr anstrengend. Bei uns im Ref wurden sogar Krankheitstage gezählt; wir sollten insgesamt nicht länger als 20Tage/Ref krank sein…

      • bambooos 21. November 2012 um 14:44 #

        Wasn das für ne blöde Vorgabe?! Als ob man da Einfluss drauf hat, wie oft man krank ist… Das ist ja fies…

      • rup 21. November 2012 um 16:40 #

        Ja find ich auch fies. Das wurde uns auch nicht ‚explicite‘ so gesagt; kam aber im Laufe der Informationsflut während des Ref_endspurts mal raus, dass jene, die mehr als die 20 Tage fehlten, vor der tatsächlichen Verbeamtung möglicherweise (lediglich hörensagen: ich kenne persönlich keinen Fall!) nochmals zum Amtsarzt müssen…war also eher ein staatlicher Richtwert als eine konkret ausgesprochene Vorgabe. Anyway: Gute Besserung!!! Ich geh jetzt etwas für meine mentale Gesundheit machen. cheers

  3. Jürgen 20. November 2012 um 18:36 #

    Unbedingt zu Hause bleiben. Ich schicke meine kranken Lehrer heim.

    • rup 21. November 2012 um 13:03 #

      …es besteht ja zudem eine Gefahr darin, dass der erkältete Lehrer andere Kollegen oder gar Schüler ansteckt; das ist keinesfalls wünschenswert.

  4. nickel 20. November 2012 um 14:09 #

    Ich stimme Lotta da zu. Wenn du deine Erkältung immer nur verschleppst und verschleppst, wirst du wohl bis zum Frühling nicht richtig gesund. Ich hab das in meiner Abizeit durchgemacht, da kann man ja nun auch nicht fehlen. Ende vom Lied war, dass es mich so richtig aus den Latschen gekippt hat. Wäre ich nur eine Woche daheim geblieben, hätte ich mir alles ersparen können.
    In der Zeit ist man ja auch gar nicht richtig bei der Sache, das heißt in deinem Fall, dass die Unterrichtsqualität drunter leidet.

    Und wie du schon sagtest: du steckst nur andere an. Das ist wirklich kein schönes Mitbringsel.
    Kurier dich aus! Eine Erkältung ist ja nun wirklich nichts, was man jemandem vorwerfen kann.
    Und es tut dir und anderen besser.

    Gute Besserung. Und schön viel trinken (Teeeeee), Bonbons lutschen, warm einpacken und viel schlafen! 😉

  5. lottamachtkrach 19. November 2012 um 20:16 #

    Das Gefühl „Ich kann jetzt nicht krank sein!!!“ kennt wohl jeder Lehrer. Aber wann bitte passt es denn in den Zeitplan? Nie. Und wenn du morgen hingehst, weil sonst alles durcheinander käme, dann wirst du merken, dass es mit einer auareichend großen Menge Schmerzmittel eben doch geht.
    Und warum solltest du dann Mittwoch zuhause bleibeb? Ging doch gestern auch. Und spätestens Donnerstag kommt dann der Gedanke, dass die letzten zwei Tage wohl auch noch schaffst. Und dann ist da ja ein ganzes Wochenende zum ‚ankurieren’… Und in der nächsten Woche gehts von vorne los.

    Ich musste vor einem Jahr die teils bittere teils beruhigende Erfahrung machen, dass die Schule nicht untergeht, wenn ich mal nicht da bin. Schule funktioniert auch, wenn mal Lehrer krank sind. Auf Dauer funktioniert sie so wahrscheinlich sogar besser.

    Mein Rat: Bleib zuhause und werd richtig gesund. Dann nützt du deinen Schülern mehr. Die können Mathe auch mal einfach auf einem Zettel machen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: