1. Herbstferientag

22 Okt

Ja, in Thüringen sind nun auch endlich die Ferien angekommen – juchu!

Ich habe mir schon eine MEGA To-Do-Liste geschrieben, die u.a. einen Teil der Abschlussarbeit, Schrank ausmisten, Fenster putzen, Bügeln und weiteren Alltagskram, den man nebenher nicht schafft, umfasst. Auf einer weiteren Liste stehen Freunde, die ich vernachlässigt habe & in den Ferien gerne mal wieder sehen würde. Und dann gibt es noch eine Liste an Läden, die ich in den Ferien gerne mal wieder abklappern würde (IKEA!!!!!!).

Yo. Also viel zu tun für 2 Wochen Ferienzeit.
Wirklich „Urlaub“, also wegfahren, steht nicht auf dem Programm. Hatte ich eigentlich vor (Strand & Meer & so), aber Schatzi hat gerade Saison & da ist Urlaubssperre.
Also: Listen abarbeiten.

Heute habe ich Folgendes geschafft:
NICHTS!
Und es ist mir auch völlig egal. Ha!

Mein Tag lief wie folgt ab:
5:45 Innere Uhr sagt „Aufstehen“. Ich sage „Vergiss es!“
6:00 Wecker klingelt. Er steht auf. Ich dreh mich nochmal um.
7:00 Abschiedskuss. Ich döse wieder weg.
9:00 Zack, hellwach. Ich schnappe mir das Handy & stöbere mich durchs Netz.
10:00 Ich lese immernoch diverse Artikel zu diversen Themen.
10:28 Es klingelt an der Haustür. Ich bleibe liegen.
10:35 Ich lese online, dass es mein Amazon-Paket war. Egal.
11:00 Ich lache herzhaft. Immernoch im Bett liegend.
12:00 Ich döse wieder weg. Das Bett ist herrlich fluffig.
14:30 Wieder wach. Ups, schon so spät?
14:35 Ich lese wieder Artikel.
15:15 Der Hunger (& die Blase) siegen. Ich stehe auf.
15:30 Der Stockbrotteig backt als Pizza im Ofen.
15:50 „Frühstück!“
16:10 Ich schlurfe ins Arbeitszimmer & lese meinen Fitnessstudiovertrag.
16:20 „Diese Gauner“ – so leicht komme ich da nicht mehr raus.
16:45 Ich schlage nach, ob meine Private vll was zuzahlt.
17.00 Ich glaube nicht.
17:15 Es klingelt an der Haustür. Ich mache auf. Schatzis Papa.
17:20 Verabschiedung.
17:58 Jetzt gerade. Ich krieg kalte Hände. Vielleicht sollte ich mich wieder ins Bett kuscheln.

^^
Wahnsinnig spannend, so ein Ferientag, nicht?
Auffällig:
Keine Glotze. Kaum Menschenkontakt. Viel horizontale Ausrichtung. Viel Lesen. Wenig bewegen. Viel Schlaf. Leichtes Anbahnen von Problemlösung.
Einfach nur durch den Tag treiben. Herrlich.

Für morgen haben ich mir „Fenster putzen“ vorgenommen. Danach soll es nämlich schweinekalt werden & bei unter 10 Grad putze ich keine Fenster. Nein danke. Am Mittwoch habe ich ein Date mit einer Freundin inkl. Baby – Mädchentage sind toll! Und ansonsten…mal sehn! 🙂

Frage an euch:
Wie verbringt ihr so eure Ferien? Auch mit einem Gammeltag zwischendurch? Oder habt ihr ständig was zu tun? Erzählt mal!

Liebe Grüße,
die tiefenentspannte (& gleich wieder ins Bett huschende) Frau A.

Advertisements

11 Antworten to “1. Herbstferientag”

  1. Rupert 24. Oktober 2012 um 21:40 #

    Hi Frau A., wie Ananas,

    ich blicke auch mit großer Vorfreude auf die Ferien — die brauch ich auch dringend! Nächsten Montag gehen sie los; dauern jedoch (leider) nur eine Woche. Eine lange to-do-Liste habe ich bereits auch schon, die von Freundschaftspflege bis wellnessing so einiges beinhaltet. Ein guter Mix aus Aktivität und Entspannung soll es werden.

    Der Wunsch nach schönen Restferien auch von mir!
    P.S. Ein angenehmes + schönes wordpress_theme! Wie heißt das?

    cheers aus Oberbayern
    R

  2. Frau Ella 24. Oktober 2012 um 13:47 #

    Was für ein herrlicher erster Ferientag. Das klingt wirklich wunderbar 🙂
    Bei mir steht ebenfalls das ein oder andere auf der To-Do-Liste und ich hoffe, dass ich alles schaffe und mich trotzdem nebenbei noch durch den Tag treiben lassen kann. Mal sehen… 😉 Dir wünsche ich weiterhin entspannte und vor allem erholsame restliche Ferien 🙂

  3. Philipp 23. Oktober 2012 um 04:05 #

    Gammeltage „mache“ ich mir in den Ferien auch immer – muss einfach sein. 😀 Manchmal werden aus einem Gammeltag dann auch zwei oder drei oder vier… 😀

    • bambooos 23. Oktober 2012 um 07:28 #

      Führe mich nicht in Versuchung! 😉

  4. Summer 22. Oktober 2012 um 20:51 #

    Wie ich solche Tage liebe! (Besser geliebt habe…). Schön beschrieben Frau A. Und schöne Ferien. Summer

    • bambooos 23. Oktober 2012 um 07:28 #

      Dankeschön.
      Vielleicht hast du das auch irgendwann mal wieder 😉

  5. lottamachtkrach 22. Oktober 2012 um 19:36 #

    Ich war beinahe 14 Tage lang faul.
    Mit dem Ausschlafen habe ich es allerdings nicht so. 9 Uhr ist das Höchste der Gefühle. Meist bin ich aber schon um 7 mit dem Freund aufgestanden.
    Ich habe enorm viel gelesen, genäht, gestrickt … Und ich habe quasi meine ganze Hochzeit geplant 😉

    Es war SO schön! Und die ersten richtigen Ferien seit Jahren.

    • bambooos 22. Oktober 2012 um 19:55 #

      Habe gerade nachgelesen. Ich freu mich riesig für dich! 🙂

  6. Gemeinsam hoch hinaus 22. Oktober 2012 um 17:21 #

    Derzeit bin ich immer über einen komplett freien Tag sehr froh. An diesen Tagen wandere ich oft einfach vom Bett aufs Sofa, von da in die Küche und wieder umgekehrt. So Tage mit kompletter ‚Stille‘ helfen einfach mal den Kopf freizubekommen.
    Tipp des Tages: Bratapfeltee vom Aldi, uiuiui (:

  7. Smut 22. Oktober 2012 um 16:45 #

    Ich glaub’s ja nicht habe heute 13 Stunden geschuftet und bin fast doppelt so alt wie du. Habe Rücken und Füße und Madame vergammelt den Tag. Eins Zwei Drei und die Ferien sind vorbei. 😳😳😳😳😳😳😳

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: