Bild zum Sonntag

21 Okt

Dazu muss man – glaube ich – nichts mehr sagen, oder?
Ein Fundstück bei Facebook:

20121021-153050.jpg

In diesem Sinne: schönen Sonntag
(& denen, die wie ich ab sofort Ferien haben: schöne Ferien!
& den anderen: viel Spaß in der nächsten Runde Schule!)

Eure Frau A. 🙂

Advertisements

8 Antworten to “Bild zum Sonntag”

  1. rr 26. Oktober 2012 um 00:03 #

    Ein drittes Bild in der Reihe mit ‚ZUKUNFT‘ oder ‚2057‘ u.ä. wäre zudem noch interessant + amüsant! Wie wird sich der Job denn noch weiterhin ändern? Ich denk da lieber jetzt noch nicht dran…

    cheers r

  2. Nici 22. Oktober 2012 um 13:51 #

    Schönes Bild, aber: Schon mal was vom Urheberrecht gehört? Da gehört mindestens mal die Quelle unter das Bild.
    Mir gefällt dein Blog, aber du verstößt ständig gegen das Urheberrecht – auch Fotos von Arbeitsmaterialien sind so nicht erlaubt.

    • bambooos 22. Oktober 2012 um 13:54 #

      Mehr als „gesehen bei Facebook“ kann ich dazu leider nicht sagen.
      Und Dinge wie Anlauttabellen zeigen die Verlage bei ihren Angeboten im Netz. Die sind nicht Top Secret.
      Die meisten gezeigten Arbeitsmaterialien habe ich übrigens selbst erstellt & zeige sie gern. Um anderen zu helfen.

      • Nici 22. Oktober 2012 um 17:21 #

        Du hast doch studiert, oder? An der Uni lernt man doch als erstes, das bei fremdem Material immer eine Quellenangabe dazu gehört.
        Und was die Verlage angeht: Das sind ja auch deren Materialien, die dürfen so etwas. Aber Du hast kein Nutzungsrecht für eine Veröffentlichung, auch wenn Du das Foto selbst gemacht hast.
        Meist steht unter den Materialien ja auch „Vervielfältigung verboten“ o.ä. – das gilt auch für die Veröffentlichung im Internet.

        Ansonsten weiterhin viel Erfolg im Referendariat.

  3. lottamachtkrach 22. Oktober 2012 um 08:29 #

    Das hängt bei uns groß im Lehrerzimmer. Allerdings auf Französisch. Aber die Zeichnung ist die selbe.
    Ich muss aber sagen, dass ich sowas noch nie erlebt habe und auch noch nie an meiner Schule gehört habe.
    Ist vielleicht eine Schulformsache. An „meinem“ Gymnasium hatte ich auch einige Mitschüler, deren Eltern nicht einsehen wollten, dass das latente high sein ihrer Sprösslinge die schlechten Noten erklärt. Die Lehrer warens. Und der ganze neumodische Kram wie Gruppenarbeiten.

    • bambooos 22. Oktober 2012 um 08:34 #

      Ich glaube aber, dass heute „die Schuld“ wirklich zuerst in der Schule gesucht wird – anstatt sich an die eigene Nase zu fassen… Das wäre ja auch ZU einfach… 😉

  4. papillionis 21. Oktober 2012 um 21:41 #

    *schmunzel*

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: