Wahre Worte

19 Okt

Heute gibts mal keinen langen Artikel von mir, sondern einen wirklich tollen Linktipp.
Vielleicht haben manche von euch schon den Kommentar von „Bob Blume“ unter dem gestrigen Artikel gesehen & angeklickt.

Für die anderen: HIER findet ihr den Text zu einer Rede, die Referendare zu ihrem Abschluss gehalten haben.
Sehr ehrlich, sehr realistisch und trotzdem amüsant.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen dort!

Mehr sag ich heute mal nicht, der Tag war gut (bis auf die Brandblase) & ich werde demnächst darüber berichten.

Jetzt oben auf den Link klicken & lesen! 🙂 Über eure Kommentare dazu bin ich aber trotzdem gespannt – lasst mich wissen, was ihr dazu denkt!

Liebe Grüße,
Frau A.

Advertisements

5 Antworten to “Wahre Worte”

  1. Gemeinsam hoch hinaus 21. Oktober 2012 um 12:31 #

    Puh, ein ganz schöner Schinken, aber auf jeden Fall wert den ganzen Artikel mal zu lesen.
    Da ist es schon ein wenig beängstigend, dass meine Referendariatszeit voraussichtlich noch mehr verkürzt wird. Ein Praxissemester soll im Voraus 6 Monate vorziehen.

    • bambooos 21. Oktober 2012 um 13:00 #

      Praxissemester finde ich ne gute Idee. Hätte ich mir auch gewünscht, um das Uni-Wissen direkt anwenden zu können. Aber Ref verkürzen ist ein Unding.

      • Gemeinsam hoch hinaus 21. Oktober 2012 um 13:40 #

        In der Theorie ist es natürlich echt praktisch (no pun intended), aber soweit es jetzt in der Planung ist, kann man sich die Schule wohl auch nicht mehr direkt aussuchen und könnte somit auch in die Nachbarstädte kommen.
        Reisekosten müssen dann wohl selber getragen werden, da es sich um ein Prakitkum handelt, und eben nicht um das Referendariat.

      • bambooos 21. Oktober 2012 um 13:44 #

        Hm. Das ist alles noch nicht wirklich durchdacht, finde ich. Man sollte mal uns – die das gerade durchmachen- & fertige LAA fragen…und nicht einfach an Schreibtischen irgendwas bestimmen. Realitätsferner Mist.
        Echt schlimm. Und dann macht nicht mal jemand den Mund auf & alle lassen es über sich ergehen. Schade drum.

  2. Bob Blume 20. Oktober 2012 um 12:06 #

    Liebe Autorin. Ich bedanke mich sehr für diese Weiterverlinkung und das Lob. Ich lese den Blog regelmäßig mit Freude und Ärger. Mit Freude, weil so viel Wahres darin steckt und mit Ärger, weil ich es einfach nicht mehr schaffe, meinen Blog mit genau demselben Elan weiterzuführen. Leider ist ein volles Deputat in drei Fächern noch anstrengender, als ich es jemals vorher gedacht hatte. Ich hoffe sehr, dass der Spaß trotzdem nicht verloren geht und grüße aus dem sonnigen Freudenstadt (zumindest ist es draußen sonnig, aber die Strahlen scheinen bis auf die Klassenarbeiten, die zu korrigieren sind).

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: