Wandertag im Herbst

12 Okt

Das schönste an Wandertagen ist ja die Vorbereitung – es gibt nämlich keine 😉 Zumindest für mich ortsfremde Person…ich konnte mich einfach an die Fersen der anderen heften & gemütlich mitlaufen.

Na gut, so gemütlich war es anfangs noch nicht – immerhin war es zum Start um 8:15 noch ganz schön frostig. Trotz Handschuhen & Mütze. Manchen Kindern fehlte – trotz Tipp der Lehrerin am Vortag – beides, da wurde auch mal gejammert 😉

20121011-173816.jpg

20121011-173828.jpg

Es wurde aber schnell warm, denn die Strecke war gar nicht mal so unsteil. Was natürlich zur Folge hatte, dass die ersten Kinder (besonders die, die nie in den Genuss von Wanderungen / Ausflügen kommen) schon jammerten.

Trotzdem waren sie ganz emsig und führten ihren Auftrag aus. Sie sollten nämlich je ein Blatt von Ahorn, Buche, Eiche, Kastanie sammeln. Also wurde fleißig an den Bäumen gezupft, gefragt „Ist das ein Ahorn???“ Und gemeckert „Ich hab noch keine Kas-ta-ni-ääää!!!“.

…aber: sie waren motiviert, hatten Spaß an der „Arbeit“ und sammelten teilweise Beutelweise tolle Sachen. Mission HSK lebensnah – erfüllt 😉

Das Ziel unserer Wanderung war eine Burg bzw was davon übrig ist. Da oben war’s echt toll & ich stapfte mit einer Gruppe Kinder durch den alten Burggraben – cool!
Hier ein paar Impressionen:

„Guck mal Frau A., DA hinten wohne ich!“

20121012-190613.jpg
Da ging’s hinauf:

20121012-190755.jpg

20121012-190815.jpg

20121012-190839.jpg

20121012-190914.jpg

20121012-190924.jpg

20121012-190945.jpg
…und steile, steinige Wege gab es natürlich auch:

20121012-191039.jpg

Leider kann ich euch die goldigen Fotos der Kinder nicht zeigen – aber da sind echt ein paar niedliche dabei. Die werde ich in den Ferien entwickeln lassen & den jeweiligen Klassen schenken. Wirklich schön.

Mein Fazit zum Wandertag:
Obwohl es anfangs wirklich kalt war, hat es Spaß gemacht. Die Kinder waren motiviert und hielten gut durch.
Probleme hatten nur die armen Kinder, die sehr selten mit ihren Eltern raus gehen & laufen. Das sind die, die auf die Frage „Was hast du in den Sommerferien gemacht?“ antworten mit „Ich war Zuhause.“. Und zwar richtig Zuhause. Nicht im Freibad oder auf dem Spielplatz. Einfach daheim. In der Wohnung. Im Block. Trotz Schwimmbad in laufnähe… Schlimm.
Eines dieser Kinder – nennen wir sie Jana – hatte ich zu großen Teilen der Strecke an der Hand. Und motivierte sie alle hundert Meter neu. Bei ihr wurde vor kurzem ADS diagnostiziert, was ihr Langsamkeit und Verträumtheit erklären soll. Ich erlebe sie ja oft in Mathe & muss sagen: auch das kann
Anstrengend sein. Permanent auffordern, motivieren, kontrollieren. Dabei ist sie prinzipiell nicht „dumm“ – sie braucht nur länger. Und beim Wandertag hatte sie denkbar schlechte Voraussetzungen.
Deshalb:
Liebe Eltern,
Wenn euer Kind Wandertag hat, dann unterstützt es. Mit einer Hose, die nicht rutscht (Gürtel sollen da helfen). Mit einem Rucksack, der wander- & kindertauglich ist (und dessen 1cm-Träger eurem Kind nicht ständig von der Schulter rutschen). Mit einem Frühstück/Proviant das Energie liefert. Mit passenden Schuhen (Turnschuhe weichen auf, haben kein Profil, das Kind fällt permanent hin. Nicht gut!!!). Gerne auch mit einer kleinen Sitzauflage.
Eure Kinder werden es euch danken. Und wir Lehrer auch.

Okay – viele Eltern wissen diese Dinge – viele aber offensichtlich auch nicht. Und mit diesen ganzen Störfaktoren macht den Kindern das Wandern – verständlicherweise – keinen Spaß. Das ist schade & traurig, denn Wandertage sollten etwas schönes, tolles, aufregendes sein – keine Qual.

Deshalb die Frage an euch:
Wie habt ihr Wandertage empfunden? Spaß? Qual? Lehrreich? Sinnfrei? Erzählt mal!

Liebe Grüße & schönes Wochenende,
Frau A.

Advertisements

3 Antworten to “Wandertag im Herbst”

  1. inneres Stimmchen 14. Oktober 2012 um 10:19 #

    Wandertag 2 Klasse: mein Gummistiefel blieb im Moor stecken… 5 Minuten nachdem die Lehrerin erklärt hat, was Moorleichen sind
    Wandertag 7 Klasse: mein Turnschuh fliegt so um die 1000m in die Tiefe als wir mit einer Seilbahn den Berg hinauffahren, 10 Minuten nachdem die Lehrerin erzählt hat, dass wir da oben den „gaaaaaaanzen schönen Tag verbringen werden“

    Wandertage?
    Sind scheiße! 😉

  2. Smut 12. Oktober 2012 um 18:46 #

    Habe gerade wieder festgestellt wie lernfähig du bist durch die Unzulänglichkeiten mancher Eltern. Was dir so alles auffällt jetzt sensationell. An was man alles denken muß als Mutti vergiss es nur nicht wenn du selbst mal eine bist. 👯👯👯👯

    • bambooos 12. Oktober 2012 um 20:30 #

      …dann hab ich ja noch dich als Oma, die mir schlaue Sachen sagen kann 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: