Hilfe! Beihilfe!

22 Jun

Ich habe es wirklich lange herausgezögert, aber nachdem dieser Monat etliche unverhoffte & teure Zusatzausgaben brachte (neue Druckerpatronen, Toner, unverhoffte Arztrechnungen) und die Spirtkosten auch nicht zu verachten sind, musste ich mich nun doch an das leidliche Thema machen.

Welches?

Beihilfeanträge ausfüllen.

Wozu?

Um mir die vorgestreckte Kohle für meine Arztrechnungen zurück zu holen. Eigentlich war ich seit Februar nur 2x beim Doc, dazu sind aber 4 Rechnungen im Wert von über 330€ aufgelaufen. Geld, dass ich momentan wirklich sehr gut gebrauchen kann.

Hintergrund:
Seit Februar und der (auf die Referendariatszeit begrenzte!) Verbeamtung musste ich mich privat versichern.
Vorteil: Ich zahle weniger, als wenn ich gesetzlich versichert wäre.
Nachteil: Ich muss alle Rechnungen vorstrecken, Papierkrams ausfüllen und auf die Rückzahlung warten.

Naja, den Erstantrag hatte mir mein Schulleiter netterweise schon herausgesucht (und mir das Prozedere erklärt!), also konnte ich mir die Sucharbeit noch mehr Verwirrung sparen. Aber auch das Ausfüllen hatte es in sich. Keine Erläuterungen, komische Formulierungen, zusätzliche notwendige Anhänge….wäääh.
Ich hab das Ding jetzt nach bestem Wissen ausgefüllt & hoffe, dass es passt & ich bald das Geld zurück bekomme… die neuen Outdoorsachen für den Urlaub (und der Sprit für die letzten 4 Schulwochen) müssen bezahlt werden…

Achso, natürlich muss man nicht nur für die Beihilfestelle ausfüllen, sondern auch für die Krankenversicherung. Die Kosten teilen sich die beiden Stellen nämlich. Dann muss man die Rechnungen bzw. die Kopie an die jeweilige Stelle schicken, ausfüllen wieviel man für was bezahlt hat und und und.

Jetzt muss ich’s nur noch wegschicken & dann bin ich mal gespannt, wann das Geld wieder bei mir eintrudelt.

A propos Gesundheit… der Schnupfen geht langsam, die Stimme ist auch zurück…aber dafür brennt mir seit gestern die Lunge & ich kann nicht wirklich was dagegen tun. Bromhexin („gegen festsitzenden Schleim“ na lecker) bringt nur wenig, also muss ich wohl abwarten, bis sich meine Lunge mal wieder beruhigt.
Aber langsam nervt’s, bei dem schönen Wetter (und mit Blick auf meinen Körper) würde sich ein bisschen Sport in freier Wildbahn ja anbieten, aber mit diesem Brennen?! Nein danke!

Falls ihr hilfreiche Tipps habt, was meine Lunge betrifft: immer her damit!

Schönen Fußballabend noch 😉
[ich wollte ja boykottieren, aber es läuft nix besseres, also doch ZDF… Aktueller Stand 1:0 😉 ]

Advertisements

6 Antworten to “Hilfe! Beihilfe!”

  1. Stefan 4. Januar 2013 um 14:37 #

    Info
    Neuerdings gibt es einen Service namens MedPate, der sich um die Erstattung der Beihilfe und auch der PKV kümmert. Kostet etwas aber erspart den nervigen Stress mit den Artzrechnungen. Man verliert leicht die Übersicht und ist einfach nicht immer so schnelle mit em Einreichen.

  2. Effi 27. Juni 2012 um 10:41 #

    Oh je, das mit der Beihilfe und der Versicherung kenn ich von meinem Freund. Der ist schon lange Beamter und hat dann immer den Papierkram an der Backe, wenn er mal krank ist. Das ist aber glaube ich auch der einzige Nachteil des Privatversichtertseins. Ich als Kassenpatient und mit chronischer Krankheit wünsche mir echt oft die Privilegien von Privatversicherten…

  3. M. aus S. 25. Juni 2012 um 14:27 #

    Versuch’s mal mit Zwiebelsaft gegen festsitzenden Husten. Kostet fast nichts und hilft bei mir immer. –> Zwiebeln klein schneiden, Zucker drüber und in nem Schraubglas irgendwo schön warm stellen;

    LG von M. aus S. 🙂
    P.S.: meine kleine Maus hält ihre Ein-Zimmer-Wohnung in meinem Bauch immer noch für bequemer, als endlich mal raus zu kommen… Aber ich halte euch auf dem Laufenden!
    LG auch an die anderen Hühnen, ähm… Mädels 😉

    • M. aus S. 25. Juni 2012 um 14:28 #

      … ich meinte Hühner

    • bambooos 25. Juni 2012 um 14:44 #

      Inzwischen gehts wieder.
      Na sie müsste ja bald mal ausziehen, nicht?
      Ich drück dir ganz sehr die Daumen, dass alles gut läuft!

  4. umblaettern 23. Juni 2012 um 12:19 #

    Krankenkasse geht ziemlich schnell, die Beihilfe hat sich bei mir das letzte Mal ewig zeit gelassen und das bei einem Gesamtbetrag für beide von über 900 €. Kein Spaß -.-

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: