Tagesfazit: Hmpf.

23 Apr

Als ich heute morgen in die Schule kam war ich eigentlich gut gelaunt, mein Arbeitsblatt war vorbereitet, mein Schulleiter hat es mir freundlicherweise kopiert (die Sekretärin ist z.Z. nicht da – da ist das nicht selbstverständlich, dass das Büro besetzt ist) und ich hatte sogar Frühstück dabei.

Dann ging es aber BÄM. BÄM. BÄM. und meine Stimmung ist grad nicht soooo toll.
(Am Ende jedes Absatzes werde ich meine persönliche Einschätzung mit + oder – verdeutlichen)

BÄM #1.
Als ich meiner Werken-Mentorin das AB zeigte, fiel ihr sofort auf, dass ich die Metalle / Leiter alle am Anfang der Tabelle stehen hatte. Eigentlich hatte ich das vermischen sollen – das hatten wir so bersprochen – und ich hatte es vergessen.
Naja, blöd. >>> (-)

BÄM #2.
Danach wurde ich zu meiner Deutsch-Mentorin geschickt, die mich über den Unterrichtsverlauf der 4. Stunde in Deutsch informierte. Ich war mir nicht bewusst, dass ich die heute machen sollte – aber nahm es gerne an, ich WILL ja unterrichten & freue mich drüber.
Also kurz die Inhalte besprochen (ich durfte das „Au / au“ einführen) – und in der 4. Stunde gings los.
Prinzipiell liefs ganz gut, bis auf die Tatsache, dass ich so dämliche Anfängerfehler wie das „Lehrerecho“ gemacht habe.
*Lehrerecho = Die Aussagen der Schüler nochmal wiederholen. Direkt nachdem sie es gesagt haben. 
Beispiel: „Wie heißt du?“ Leon. „Aha, Leon.“
(+)

ABER (und das hat mich persönlich VIEL VIEL mehr schockiert):
Ich habe kein gescheites Tafelbild hinbekommen.

Warum nicht?

Weil ich zu – sorry – blöd bin, ordentlich Druckschrift zu schreiben. Wirklich.
Das klingt jetzt wahrscheinlich bescheuert, aber… die „richtige“ Druckschrift, die die Kinder in der 1. Klasse lernen, hat so ziemlich gar nix mit dem zu tun, was ich (und die meisten Erwachsenen) so schreiben wenn sie nen Stift in die Hand kriegen.
(—-)

Mit der Bitte mir zu sagen, wenn etwas nicht richtig ist, fing ich (in der Pause, ohne Schüler) an zu schreiben.
Auf einem Baum…
Weiter kam ich nicht. Zu viel Schwung hier, zu viele Striche da – und sie hatte Recht. (das war mir vorher aber schon bewusst.) Schlimm.
Wir beschlossen, dass ich schreiben üben muss (mit 24, Wahnsinn) und dass sie den Text fix für mich anschreiben würde… und ehrlich gesagt war ich auch froh darüber – wahrscheinlich hätten mich die Kinder ausgelacht, wenn sie gesehen hätten, wie meine Anschrift aussah.
(…und eigentlich war ich im Studium oft die, die die Tafelanschriften machen sollte – weil’s gut aussah…)

Nun ja. Die Stunde lief gut. Alles paletti.
(Nur das Gefühl, das Schriftliche betreffend irgendwie behindert zu sein, bleibt.)

BÄM #3: Werken
Das AB war fertig, wie erwähnt nicht ganz perfekt aber trotzdem i.O. Im Werkraum suchte ich erstmal verzweifelt die Kiste, in der die verschiedenen Materialien waren. Die hatten wir vorbereitet.
Ich fand sie nicht.
Meine Mentorin kam kurz vor dem Stundenklingeln herein, gab mir das Objekt der Begierde und überbrückte sogar die Zeit, in der ich die Materialien in die 4 Tischschalen einsortierte.
…ich überspringe jetzt mal die Stunde und komme zum Fazit.

Irgendwie kam ich mir doof vor. Inhaltlich doof. Warum?
Weil ich nicht so viele coole interessante Sachen erzählen kann, wie meine Mentorin. Klar, die Frau hat über 25 Jahre Berufserfahrung, aber… trotzdem.
Die Auswertung der Zusatzaufgabe („Wo findet man im Alltag Isolatoren?“) übergab ich dann schließlich an sie. Über eine Aufzählung der Antworten wäre es bei mir wohl nicht hinaus gegangen. Und das ärgert mich. Wirklich. Was manche Themen betrifft bin ich einfach noch verdammt unwissend und oberflächlich.
Und das will ich nicht sein.
Ich will, dass mir die Kinder auch so gebannt zuhören, wie sie es bei meiner Mentorin machen, wenn sie über Technik, die Stromerzeugung im Atomkraftwerk, Gefahren, Glühlampen und Reihenschaltungen spricht.
Ich will auch so viel wissen.
Menno.

Am Ende der Stunde war ich unzufrieden, das gebe ich ganz ehrlich zu. Ich hatte mich auf die Stunde gefreut, konnte aber nur an der Oberfläche kratzen und war froh, dass meine Mentorin da war, die für die wirklich interessanten Sachen gesorgt hat – und die die letzten 20 übrigen Minuten mit einer Schaltung mit Motoren füllte. Wäre ich nie auf die Idee gekommen. Nochmal fix die Polung (und damit verbunden die Drehrichtung) geändert… „Cooooooooooool!“

Hm.

Naja, nächstes Mal.
Für heute bin ich unzufrieden.
Das darf ich auch mal sein, finde ich.

Morgen gehts weiter mit Mathe. Da werde ich „Tafelfußball“ etablieren, sowohl für mich, als auch für die Klasse eine Neuheit – hoffentlich klappt das besser.

In diesem Sinne: Over and out!

Advertisements

7 Antworten to “Tagesfazit: Hmpf.”

  1. Enna 26. April 2012 um 17:11 #

    Ich kann dich so gut verstehen. Mir geht es manchmal nicht anders. Ich würde auch ein Packet „Lehrerberufserfahrung“ kaufen 😉 Kopf hoch, du bist nicht alleine!

  2. Jürgen 23. April 2012 um 18:56 #

    Ja, und so sclimm finde ich den Tag nicht. Soll ich mal einen Tag von mir beschreiben? Sie machen das doch gut.
    PS. Da ich oft – nicht regelmäßig – kommentiere: Kann man die Pflichteingaben nicht speichern?

    • bambooos 23. April 2012 um 19:06 #

      Naja es stört mich nur, wenn ich mir so inkompetent vorkomme, das ist alles… Mir ist klar, dass ich nicht alles perfekt machen kann, aber… Es wäre trotzdem schön 😉

      Was die Eingaben betrifft: da hab ich leider keinen Einfluss drauf – sorry!

      Und ja, mich interessiert ein „richtiger“ Mist-Tag, immer raus damit 🙂

    • renosch 24. Juli 2012 um 14:13 #

      Ja, man kann die Pflichteingaben speichern, wenn man einen Account bei wordpress hat … oder alternativ die Logindaten von Fratzenbuch oder Getzwitscher eingibt.

  3. Ninni 23. April 2012 um 17:40 #

    Ordentliche Schuldruckschrift an die Tafel zu schreiben habe ich mit meinem ersten ersten Schuljahr gelernt. Fast Buchstabe für Buchstabe, mit den Kindern.

    • bambooos 23. April 2012 um 19:09 #

      Dafür bin ich zu spät (mitten im Schuljahr) in die Klasse gekommen – leider!
      Jetzt werde ich von meiner Mentorin ein paar Sachen zum Üben bekommen 😉 mal sehen ob es was bringt 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: