Mysterium: Eltern

17 Okt

Ich habe ja schon mehrfach über das eigenartige Verhalten mancher Eltern berichtet. Manche erlauben ihren Kindern, andere zu schlagen, andere kleiden sie bei 13 Grad und Regen mit Ballerinas & T-Shirtein…

Jetzt habe ich noch eine neue Art kennengelernt.
Und zwar lief das so.

Eine Mutter kam regelmäßig beim Abholen ihres Sohnes zu uns Erziehern mit der Frage:
„Und, hat er sich heute benommen?“ oder „Und, wie liefs heute so mit ihm? Sagen Sie ruhig, wenn was war!“
^^
Zu meckern hatten wir eigentlich nie wirklich was.
Nun kam es ja so, dass ich die Klasse, in der er ist krankheitsbedingt für etwa eine Woche übernommen hatte. Heißt: Ich war mit den Kindern essen, habe mit ihnen Hausaufgaben gemacht, gespielt & sogar mal unterrichtet. Dabei fiel mir auf, dass sich der besagte Junge sehr oft auffällig verhält & nicht das macht, was man ihm sagt. Dass er beim Anstellen die anderen Kinder schubst, beim Spielen laut rumqiekst, andere ablenkt & einfach nicht ganz in der Spur läuft.
Das ging so weit, dass er die von mir praktizierte Methode mit den „3 Striche, dann Eintrag“ ausreizte & wirklich einen Eintrag bekam. [Schön in rot, hmmmm…]
In der Woche drauf das selbe Spiel, also: noch einen. BÄM. Und weil er nach dem Eintrag immernoch nicht ruhig war, legte ich ihm nen Zettel & sein Heimatkundebuch hin & sagte: „Abschreiben!“ – Hat er auch gemacht. [Ergebnis meiner Korrektur: 13 Fehler in ca. 8 Zeilen… beim ABSCHREIBEN!]

Am nächsten Tag kam die Mutter in die Schule. Ging auf mich zu. Und sagte in leicht pampigem Ton: „Sind Sie die Frau A.? Ich bin die Frau B., die Mutter von Luis.“
[das Lustige hier: ich habe schon mehrfach mit ihr geredet, weiß also zu welchem Kind sie gehört, aber naja…]

Dann folgten Sachen wie:
„Warum kriegt er ständig Einträge und Maria nicht? Die hat gestern nen Stuhl runtergeschmissen und da haben Sie nichts gesagt!“
– Natürlich habe ich auch Maria ermahnt. Sie hat sich dann aber benommen, im Gegensatz zu Luis. Er hat so lange weiter provoziert, bis er den Eintrag drin hatte [und nebenbei erwähnt: ich hab echt ne hohe Belastungsgrenze was Lautstärke & spielende Kinder angeht…]
„Aber Maria hat keinen Eintrag bekommen…“
– Nein, sie hat danach ja wieder ordentlich gespielt.
„Oar, bei so Ungerechtigkeit, da krieg ich SO NEN HALS!“
– Frau B., das war nicht ungerecht. Die Kinder kennen die Regeln bei mir und auch die Konsequenzen, wenn sie sich nicht dran halten.
„Hm. Und was war das mit den 200 Wörtern die er abschreiben musste? Was sollte das?“
– Das sollte er machen, weil er trotz Ermahnung & Eintrag immernoch Mist gemacht hat.
„Und warum muss das immer nur er machen?!“
– Das musste nicht nur er, sondern auch Moritz machen – der hat sich nämlich auch nicht benommen
„Aha. Naja. Hm.“
[Auszug]

Dann kam Luis raus (er hatte seinen Ranzen geholt) & wurde erstmal richtig angepampt.
„Dass du mich hier so auflaufen lässt, sag doch wenn du dich nicht benommen hast…“
Blablabla.

Zwischenzeitlich guckte er mich mit seinen blauen Augen & blondem Topfschnitt an & fragte ganz treudoof
„Was hab ich denn gemacht, Frau A.???“
^^
(uh, da musste ich mich mal kurz zusammenreißen… er macht das nämlich immer so… Mitleidstour… Zieht bei mir aber nicht.)
– Ein Beispiel: Du hast gestern ohne Grund während der Hortzeit deinen Ranzen aufgesetzt & bist durchs Klassenzimmer gerannt. Was sollte das?
„Aber… ich bin doch gar nicht gerannt.“
– Oooooh doch, das bist du.
[auf weitere Diskussionen lass ich mich da gar nicht ein – ich weiß ja, was ich gesehen habe.]

Naja, jedenfalls musste er mir dann versprechen, sich zu benehmen.
Am nächsten Tag gings sogar ganz ohne Ermahnung – mal sehn wie’s weiter geht.

Jetzt sind ja erstmal Herbstferien – und ich muss mich jetzt beeilen damit ich pünktlich an die Arbeit komme. Heute wieder Spitzen-Arbeitszeiten von 12 – 15 Uhr. Tagesplanung: Spielplatzbesuch.
Ich geh aber davon aus, dass das Thema schon durch ist & wir heute drin und draußen spielen werden.
Wir = die Kinder.
Ich steh natürlich nur rum & pass auf dass nix passiert. Und klebe Pflaster auf aufgerissene Knie & Hände.

Bis später 😉

Advertisements

Eine Antwort to “Mysterium: Eltern”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mysterium Eltern, Teil 2 « Der steinige Weg - 15. Oktober 2012

    […] langer langer Zeit hatte ich mich schon einmal dem Thema Eltern gewidmet, dabei ging es um die Kleiderwahl für ihre Kinder. Zwischendurch tauchen immer wieder kleinere Episoden auf, in denen ich von […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: