#5 Erster Zwischenstand

31 Aug

Wow. Schon anderthalb Wochen rum. Krass, wie schnell die Zeit vergeht… Und mal wieder ist einiges passiert in der Schule & im Hort.  Da gabs zB. das erste Mal Hausaufgaben für meine 4er (endlich!)
Wieso ich mich da so freue? Ganz einfach: da muss ich statt 3 Stunden nur noch 2 Stunden draußen rumstehen, weil wir auch mal drin sein können & dort eben HA machen. Das ist für mich eine der schönsten Sachen am Erzieher-Beruf, weil es wenigstens ein BISSCHEN so ist, als ob man Lehrer wäre. Die Kids sitzen vor einem, machen Hausaufgaben, werden von mir ermahnt wenn sie Mist machen, melden sich bei Problemen, stellen Fragen… und – (und das ist das Schönste): sie werden von mir korrigiert. Zwar nicht mit Rotstift, aber immerhin mit Bleistift. Korrigieren fetzt schon ganz schön. Vor allem wenn sie neben mir stehen, aufpassen und sich selbst an den Kopf greifen bei ihren dämlichen Fehlern. Heute zum Beispiel wurden so „schwierige“ Wörter wie: Rohrstok, Lerer, Schühler, Erger,  Mitolstab usw. sehr kreativ umgesetzt. Und man bedenke: Klasse 4!
Auch schön fand ich die Frage, ob sie die Verben in der Grundform oder im Infinitiv aufschreiben sollen. (für die, die den Witz hier nicht verstehen: Grundform & Infinitiv sind 2 Begriffe für die selbe Sache *g*)
^^
Naja, lustig war auch, wie der Klassenlehrer der 4b mich auf seinem Infozettel angeredet hat. Da stand „H.k.I.“ in der ersten Zeile.
„Sei aber nicht beleidigt!“ hatte er mir noch zugerufen bevor ich den Zettel gesehn hab. Könnt ja mal überlegen, wofür das stehn könnte 😉 Ich weiß es inzwischen. Auflösung erfolgt später.

Schön war heute auch, dass ein paar von den neuen 1.Klässlern langsam aufzutauen scheinen. Immerhin heulen manche jetzt nicht mehr während sie drauf warten, dass sie von Bruder / Mama / Papa / Tante abgeholt werden. Olé! Ist ganz schön schwer, manche von den Kleinen zu integrieren. Aber mein Versuch mit dem Basketball lief ganz gut, hab mehrere Kinder animiert & dann haben wir n bisschen zusammen gespielt. War cool. Wobei der Schwierigkeitsgrad beim „gegen 1.+2.Klässler spielen“ relativ niedrig ist, zugegeben…

Ein „einschneidendes“ Elternerlebnis gabs auch noch. Gestern. Hatte Dienst bis 16:00. Pünktlich 15:55 kam eine Mutter an. Inklusive Kinderwagen mit Baby PLUS 3 weitere kleine Kinder an der Hand. Ihre Mission: eigentlich nur ihre anderen beiden Kinder abholen. Wäre schön gewesen. Leider hat sie mir & meiner Kollegin dann ein Gespräch ans Bein genagelt, dass mir innerhalb von 2,5 Minuten massive Kopfschmerzen beschert hat. Wahnsinn. Warum ihr Sohn keine Freunde hat? Warum er andere beschimpft? Warum er Einzelgänger ist? Warum er aggressiv ist?  Öhm joar. Gute Frage. Nächste Frage. Aber ich hab ne Vermutung: Vielleicht haben manche Kinder nie gelernt, zuzuhören. Es gibt durchaus Eltern, die die Kinder so lange „belabern“, bis sie einfach auf Durchzug schalten. Manche würden auch lieber in der Schule bleiben, statt nach Hause zu gehen. Nur: warum?!

So, das wars erstmal für heute. Und: „H.k.I.“ –> Hallo kleine I.
^^
Wenn das nicht mal ne nette Anrede von nem Kollegen ist, der mein Dad sein könnte. LOL

Advertisements

4 Antworten to “#5 Erster Zwischenstand”

  1. calichino 25. Januar 2012 um 18:54 #

    Ich habe die ersten Absätze des Textes gelesen und bin mehr als schockiert. „Dämliche Fehler?“. Ich finde es höchst fragwürdig Lehrerin werden zu wollen und jetzt schon kein Verständnis für die Schüler zu haben und viel mehr noch sich hier auf Kosten der Kinder um Humor zu bemühen. Ich kann nur dringende Selbstreflexion empfehlen, um nicht ein Grund für schlechte Erinnerungen an die Schulzeit zu werden.

    • bambooos 25. Januar 2012 um 19:33 #

      Ja, denn es waren wirklich „dämliche Fehler“ – das haben selbst die Kinder eingesehen. Besonders wenn sie nur Sachen abschreiben müssen, und selbst dann noch 3 Fehler pro Wort einbauen. Sicherlich kann man das netter formulieren und die Fehler der Kinder kann ich auch gerne pädagogisch begründen, aber das ist ja nicht der Sinn dieses Blogs. Ich schreibe die Erlebnisse auf, die ich täglich in der Schule habe & dazu gehören eben auch Momente, in denen sich die Kinder gerne selbst an den Kopf hauen würden (ja, wirklich!).
      Ich glaube nicht, dass die Kinder an meiner aktuellen Schule schlechte Erinnerungen haben werden, aber darüber werde ich gleich schreiben im nächsten Eintrag.

      Liebe Grüße! 🙂

  2. Pauline 31. August 2011 um 19:39 #

    Ah… Am Ende des Textes steht es ja 🙂 Bin auch so draufgekommen 🙂

  3. Pauline 31. August 2011 um 19:37 #

    „Hallo kleine Ina“ ???

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: